EV Group eröffnet Neubau in Österreich

Die EV Group (EVG), Anbieter von Anlagen für Waferbonding- und Lithographieanwendungen in der Halbleiterindustrie, Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie, hat ihre Baumaßnahmen zur Erweiterung der Produktionskapazität am Hauptsitz in Österreich nach einem knappen Jahr abgeschlossen.
Das mit einem Gesamtinvestitionen von über EUR 20 Millionen errichtete Gebäude bietet unter anderem Platz für die deutliche Erweiterung des Lagers sowie mehrere zusätzliche Testräume zur Endmontage und technischen Abnahme der Präzisionsmaschinen durch die Kunden des Unternehmens, deren Gesamtfläche um mehr als 50 Prozent gewachsen ist.

Neu eröffnetes Gebäude am Hauptsitz von EV Group (Quelle: EV Group)

Dr. Werner Thallner, Executive Operations & Financial Director der EV Group, erklärt: „EVG bewegt sich in hochdynamischen Märkten, in denen wir unseren Kunden gemäß EVGs Triple-i-Philosophie ‚invent – innovate – implement‘ immer die neuesten Technologien zur schnellstmöglichen Umsetzung ihrer Produktideen an die Hand geben möchten. Die neueste Erweiterung unserer Firmenzentrale unterstützt uns dabei, dieses Versprechen auch weiterhin umzusetzen. Der Neubau wurde in Rekordzeit fertiggestellt und wir haben bereits Pläne für zusätzliche Kapazitätserweiterungen in der Schublade, um für zukünftiges Wachstum vorbereitet zu sein.“

Die neu entstandenen Testräume, die auch für größere, vollintegrierte Anlagenplattformen für Hochvolumenfertiger sowie Systeme zur Verarbeitung von Panel-Substraten ausgelegt wurden, sind mit modernster Klima- und Reinraumtechnik ausgestattet. Damit werden auch in der Fertigung bei EVG ähnliche Bedingungen geschaffen, wie sie beispielsweise in den Halbleiter-Fabs oder in den Bio- und Medizintechniklabors der weltweiten Kunden von EVG anzutreffen sind. Die Kunden haben Dank eines ausgeklügelten Sicherheitskonzepts in der Firmenzentrale auch im neuen Gebäude kontrollierten Zutritt zu einzelnen Testräumen, um dort gemeinsam mit den Spezialisten von EVG die technische Abnahme ihrer Anlagen vorzunehmen.

Angesichts der weiter gestiegenen Auftragseingänge wurden in den letzten Wochen bereits mehrere Anlagen für die Endmontage, Softwareinstallation und Erstinbetriebnahme in den Neubau verlegt.