Optimaler Jahresstart für LPKF

Sehr gut ins aktuelle Kalenderjahr ist Laserspezialist LPKF gestartet. Das Unternehmen informiert über große Aufträge, welche die gute Prognose für 2017 untermalen.

Zur Leiterplattenbearbeitung: integriertes Vision-System zur schnellen Passermarkenerkennung (Quelle: lpkf.de)

Der Umsatz erreichte nach drei Monaten EUR 24,5 Mio., stieg damit gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres um 65 Prozent und lag auch deutlich über den Erwartungen. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit EUR 0,1 Mio. im Plus und deutlich über dem Vorjahreswert und dem Plan. Der Auftragseingang liegt nach drei Monaten um 52 Prozent und der Auftragsbestand um 83 Prozent über den Werten des Vorjahres.

Die konsequente Umsetzung der Kostensenkungsmaßnahmen 2016 führte nach Unternehmensangaben zu einem leicht positiven Ergebnis (EBIT) für das erste Quartal 2017.

„Wir werden auch 2017 nicht nachlassen, besonders kostenbewusst zu agieren. Unser oberstes kurzfristiges Ziel ist die Rückkehr in die Gewinnzone im laufenden Jahr. Das erste Quartal hat gezeigt, dass dafür gute Chancen bestehen“, erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. Ingo Bretthauer.

Der Vorstand bestätigt auch die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2017. Danach erwartet er bei einer stabilen Entwicklung der Weltkonjunktur einen Umsatz zwischen EUR 92 und 100 Mio. und eine EBIT-Marge zwischen 1 Prozent und 5 Prozent. Für die Folgejahre soll der Umsatz weiter steigen. Mittelfristig strebt LPKF an, wieder EBIT-Margen von mindestens 10 Prozent zu erwirtschaften.