Rutronik kooperiert mit Hochschule Karlsruhe

Die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH entwickelt gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ein neues Employer-Branding- Konzept. Der Distributor von elektronischen Bauelementen will damit für Studierende und Berufseinsteiger noch attraktiver werden.

(Quelle: Rutronik)

Das Konzept basiert auf den Ergebnissen eines Projektes, das im Rahmen der Vorlesung „Dienstleistungsmarketing“ mit 15 Studierenden in zwei Gruppen durchgeführt wird. Sie belegen an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen der Fakultät Wirtschaft im siebten und achten Semester.

Im ersten Schritt haben die Studierenden eine Umfrage durchgeführt und analysiert, welche Faktoren bei der Arbeitgeberwahl entscheidend sind. Zudem erarbeiten die Studierenden gemeinsam mit Rutronik-Mitarbeitenden ein Konzept, wie sich das Unternehmen künftig auf Auszubildenden-, Hochschul- und Karrieremessen präsentieren soll.

Thomas Rudel, CEO des Ispringer Distributors, betont die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen: „Als regionaler Arbeitgeber ist uns die Zusammenarbeit mit akademischen Institutionen besonders wichtig. Wir fördern den wissenschaftlichen Nachwuchs und damit junge Fachkräfte, die auf dem Arbeitsmarkt dringend gebraucht werden. Zudem helfen uns die Erkenntnisse aus der Kooperation bei unserer zukünftigen Ausrichtung als Arbeitgebermarke.“

Weiterbildung, Gesundheit, Altersvorsorge wichtige Faktoren

Die Umfrage unter 278 Teilnehmenden der Fachrichtungen Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen ergab, dass für Studierende und Berufseinsteiger die Aspekte Weiterbildung (ca. 39 Prozent), betriebliche Altersvorsorge (ca. 22 Prozent) sowie Sport- und Gesundheitsangebote (ca. 11 Prozent) besonders wichtig sind. Bei den nicht-monetären Motivatoren sind abwechslungsreiche Arbeitsinhalte (ca. 43 Prozent), die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen (ca. 13 Prozent) und herausfordernde Aufgabenstellungen (ca. 11 Prozent) wichtige Faktoren.

Bei der Arbeitgeberauswahl spielen die Identifikation mit dem Produkt oder der Dienstleistung des Unternehmens ebenfalls eine große Rolle: Circa 90 Prozent der Befragten maßen diesem Faktor sehr große (ca. 50 Prozent) oder große (ca. 40 Prozent) Bedeutung zu. Gleiches gilt für das Image der Firma in der Öffentlichkeit: Circa 53 Prozent der Befragten finden das Image wichtig, circa 37 Prozent sogar sehr wichtig.

Projektziel: Neues Messekonzept

Ziel des Projektes war es, ein auf die in der Umfrage gemessenen Ergebnisse zugeschnittenes neues Messekonzept für Rutronik zu erarbeiten. Die Konzeptionierung aus den Ergebnissen des Projektes läuft derzeit.

Auf Seiten der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist man mit dem bisherigen Verlauf des Projekts zufrieden: „Das Projekt sorgte auf allen Seiten für Überraschungen. Die Bereitschaft der Studierenden unterschiedlicher Fakultäten, an einer Umfrage über Arbeitgeberattraktivität teilzunehmen, war sehr hoch.

Die Ergebnisse – also was aus Sicht junger Menschen relevant ist, damit ein Arbeitgeber für sie attraktiv ist – waren anders als erfahrene Personaler erwarteten. Ich bin hoch zufrieden mit dem Engagement der Studierenden und dem Nutzen, den sie mit ihrer Semesterarbeit für das Unternehmen schaffen konnten“, freut sich Karin Bacher, Dozentin und Betreuerin des Projektes.