3D AOI-Systeme der nächsten Generation

Koh Young Technology, Anbieter von Inspektions-Equipment und Lösungen in der 3D-Messtechnik, stellt die nächste Generation seiner 3D-AOI-Plattform vor. Die neue Maschinenplattform Zenith 2 beinhaltet eine Auto Programming Software auf Basis künstlicher Intelligenz (AI), welche die Programmierzeit um etwa 70 % reduziert.

Zenith 2 (Quelle: Koh Young)

Die neueste Plattform mit der Seiten-Aufnahmetechnik erweitert die Möglichkeiten der Höhenmessungen und zudem die Defekt-Identifikation. Das System erfasst rasch und analysiert sofort kritische Fehler in einem umfangreichen Bereich unterschiedlicher Bauteilen einschließlich Lead-less Chips, Steckverbinder, SOJs, QFNs usw. Hinzu kommt, dass die Auto-Verification dazu beiträgt, Stillstandszeiten der Maschine deutlich zu reduzieren.

Diese nächste Generation der 3D-AOI-Plattform ist weitaus leistungsfähiger und intelligenter als die Vorgänger-Modelle, wobei Features wie Auto Programming mit Hilfe künstlicher Intelligenz die Eingabe der Inspektionsparameter vereinfachen und beschleunigen. Nun muss der Anwender nur noch auf ein Bauteil klicken und das Instrument misst sofort dessen Werte. Auf der Grundlage dieser Messergebnisse schlägt die AI-Engine mit Bezug auf die Template des Unternehmens die idealen Inspektionsparameter vor.

Viele Ksmart-Funktionen sind mit dem System sofort einsetzbar und macht dieses zu einer vielseitigen Lösung für die kontinuierliche Prozessverbesserung. Beispielsweise erhöht SPC@Ksmart die Maschinenverfügbarkeit, denn damit kann der Benutzer über ein intuitiv bedienbares grafisches Interface kritische Prozessanalysen ideal vornehmen. Hinzu kommt dann Link@Ksmart zum Kombinieren der einzelnen Aufnahmen, der Trends, Chartdarstellungen sowie Inspektionsergebnisse von SPI, Pre-Reflow-AOI und Post-Reflow-AOI, womit eine komplette Linienkommunikation und Prozessanalyse erzielt wird.

Mit Zenith 2 bringt das Unternehmen nach eigenen Angaben Leistung der Best-in-Class-Kategorie, höchsten Funktionsumfang und überragende Verknüpfungsmöglichkeiten der Daten zu den Anwendern. „Mit der neuen Plattform Zenith 2 adressieren wir klar viele Anforderungen aus der Industrie für eine weiter vereinfachte Programmierung sowie noch umfassendere Inspektionen von komplexen Baugruppen”, verdeutlicht General Manager Europa Harald Eppinger. „In Kombination mit unserer Ksmart-Plattform mit AI-Engine wird die Zenith 2 eine neue Epoche der Datenanbindung in Linien mit höchster Inspektionsleistung einläuten, ideal zur Realisierung von Smart Factory/Industrie 4.0”, resümiert abschließend Harald Eppinger.

kohyoung.com