Omron setzt Zweikanal-Transceiver in I/O-Link-Sensorapplikationen ein

Intelligente Sensoren mit dem MAX14827A reduzieren den Wartungsaufwand und sorgen für längere Betriebszeiten (Quelle: Maxim Integrated)

Der Dual I/O-Link®-Transceiver MAX14827A von Maxim Integrated wird von der Omron Corporation eingesetzt. Der leistungsstarke Transceiver, der I/O-Link zur Verringerung des Wartungsaufwandes und Verlängerung der Anlagen-Betriebszeiten nutztnutzt, ermöglicht eine kontinuierliche Diagnose und Überwachung an den Produktionsstätten der Kunden von Omron. Beim MAX14827A handelt es sich um die derzeit kleinste Lösung auf dem Markt; darüber hinaus ist seine Verlustleistung um über die Hälfte geringer im Vergleich zu konkurrierenden Bausteinen.

I/O-Link ist eine standardisierte IO-Technologie, die in Europa rasch hohe Akzeptanz fand und jetzt auch im japanischen Markt ein schnelles Wachstum erfährt. Seit kurzem macht die Technologie bei der Realisierung intelligenter Produktionsverfahren auf sich aufmerksam. Dies geschieht durch die nahtlose Vernetzung von Anlagen über verschiedene Produktionssensoren per digitaler Kommunikation. Maxim hat die Bedeutung von I/O-Link erkannt und zahlreiche Produkte basierend auf der I/O-Link-Technologie entwickelt, darunter auch den IO-Link Zweikanal-Transceiver MAX14827A für neue Industrie-4.0-Applikationen.

Omron erweitert seine I/O-Link-Sensorserie in erster Linie im Bereich der fotoelektrischen und Näherungssensoren. Die Sensoren sind mit einer individuellen Identifizierungs- und Bestätigungsfunktion sowie der einzigartigen Fähigkeit, Abweichungen zu erkennen und Situationen zu überwachen, ausgestattet und bieten dadurch Lösungen, die Stillstandszeiten verkürzen, die Anzahl plötzlicher Ausfälle verringern und die Effizienz bei Produktionsumstellungen erhöhen. Dies ermöglicht intelligentere Produktionsanlagen, indem – mit dem Ziel eines stabilen Produktionsbetriebs – kritische Daten gesammelt und über eine Master-Einheit via EtherCAT an eine SPS und andere übergeordnete Steuerungseinheiten weitergegeben werden.

I/O-Link ist die weltweit erste standardisierte I/O-Technologie (IEC 61131-9) für die Kommunikation mit Sensoren und Aktoren. Die leistungsstarke Punkt-zu-Punkt-Kommunikation basiert auf den seit langem etablierten 3-adrigen Sensor- und Aktoranschlüssen, die bereits bestehende Kabel nutzen.

MAX14872A