Röntgen Bauteilezähler: Präzise, intelligent und schnell

Das manuelle Zählen von Bauteilen nimmt häufig Stunden in Anspruch und ist sehr fehler behaftet. Dies mündet in nicht vorhersehbare Maschinenstillstände, falschen Lagerbestand und nicht zuletzt reduzierter Marge. In einer weitgehend automatisierten Fertigung ist dieser Zählprozess ein unerwünschter Anachronismus und behindert einen optimierten Fertigungsprozess mit minimalen Stillstandzeiten, hoher Flexibilität und Produktivität.

Bauteilezähler ACX-800 (Quelle: Scienscope)

Mittels der Scienscope-Röntgentechnologie ist der ACX-800 in der Lage, Bauteile in wenigen Sekunden mit einer Genauigkeit von 99,99 % zu zählen. Bauteile auf Rollen werden ebenso gezählt wie solche auf Matrix Tray oder Stangenmagazinen. Nach Herstellerangaben besonders angenehm sei das Zählen von Schüttgut, was manuell sehr aufwändig ist.

Die Rollen oder Magazine brauchen nicht einmal mehr aus der ESD Schutzverpackung entnommen zu werden. Die Bedienung ist denkbar einfach. Es können bis zu vier Rollen in den Röntgen-Bauteilzähler eingelegt werden, die Tür schleißen und anschließend auf Start drücken. Den Rest erledigt die Maschine. Es braucht keine exakten Positionen, Kalibrierungen oder Referenzmarken.

Der Bauteilzähler arbeitet mit einer 80 kV Micro-Focus Röntgenröhre. Als Option gibt es ein Barcode Lesegerät sowie einen Etikettendrucker. Für größere Mengen empfiehlt sich die inline Version AXI-5100C. Beide Systeme sind ab sofort für den Europäischen Markt verfügbar.

scienscope.com