AKL’18: Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in der Laserindustrie

Laser-Experten aus Forschung und den unterschiedlichsten Industrie-Branchen treffen sich vom 2. bis zum 4. Mai 2018 auf dem International Laser Technology Congress AKL’18 in Aachen.  Sie informieren über neueste Verfahren und Strahlquellen sowie jüngste Entwicklungen und Trends in der Lasertechnik. Technologielieferanten und -abnehmer profitieren von dem Erfahrungsaustausch. Der Veranstalter, das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, rechnet wieder mit über 600 Teilnehmern. Interessenten können unter www.lasercongress.org das Programm einsehen und sich ab sofort zum AKL’18 anmelden.

Teilnehmer der Fachkonferenz AKL’16. Schwerpunkt der Konferenz beim AKL’18 ist die Digitalisierung in der Laserindustrie (Quelle: Fraunhofer ILT)

Zum 12. Mal tauschen sich Anwender, Hersteller und Entwickler auf der internationalen Plattform des AKL in Aachen intensiv über den aktuellen Stand und die Perspektiven der Lasertechnik aus. Die große Klammer der diesjährigen Konferenz bildet die Frage, wie die Industrie digitale Lösungen in ihre Konstruktions- und Produktionsprozesse integrieren kann, um deren Produktivität, Prozesssicherheit und Qualität kontinuierlich zu verbessern und somit einen deutlichen Mehrwert gegenüber Verfahren ohne digitale Vernetzung zu erzeugen. Welche neuen Geschäftsmodelle und Kooperationsformen beispielsweise zwischen Designern, Fertigungsexperten und Kunden ergeben sich durch die Vernetzung der Produktion mit der digitalen Welt?

Am 2. Mai 2018 startet der AKL’18 gleich mit zwei parallelen Fachforen zu den Schwerpunktthemen „Prozessüberwachung“ und „Additive Fertigung“. Teilnehmer haben hier die Möglichkeit, sich entweder ganztägig mit AM-Technologien zu beschäftigen – vom Einsatz des AM im Großwerkzeugbau für die Automobilindustrie über AM-Instandsetzungsverfahren für Züge, dem Aluminiumleichtbau bis hin zu Softwarelösungen für digitale AM-Prozessketten. Oder sie erweitern ihr Wissen im Bereich der Prozesskontrolle: Im Fachforum „Prozessüberwachung“ informieren unter anderem Experten von der Scansonic MI GmbH, der Robert Bosch GmbH und der Porsche Leipzig GmbH über den aktuellen Stand der Technik und berichten über ihre Erfahrungen mit der Prozessüberwachung verschiedener Laserverfahren.

Geschäftsführer, Marketing-Verantwortliche sowie Vertriebsleiter erhalten auf dem Technologie Business Tag TBT am 2. Mai 2018 einen Überblick über die Lasermärkte in Europa, Asien und Amerika mit besonderem Blick auf die Automobilindustrie, die Mikroelektronik sowie die Flugzeug- und Energietechnik. Dr. Klaus Löffler gibt eine Einschätzung des europäischen Lasermarktes und der Entwicklung des Laser-Weltmarktes aus der Perspektive der TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH in Ditzingen.

Für Laser-Neulinge bietet das Fraunhofer ILT am Mai 2018 ein Einsteiger-Seminar zum Thema Lasertechnik an. Dort erhalten Unternehmen mit wenig Erfahrung einen strukturierten, praxisorientierten Gesamtüberblick − von der Wahl geeigneter Strahlquellen und Handhabungssysteme für verschiedene Applikationen bis hin zu rechtlichen Bestimmungen in der industriellen Lasertechnik.

ilt.fraunhofer.de