ASYS geht das nächste Viertel-Jahrhundert an

Unter dem Motto „Ready for next 25 years“ demonstrierte die ASYS Group auf der productronica 2017 die nächsten Schritte in Richtung Intelligent Factory. Die PULSE-Fertigungslinie mit Materialbahnhöfen, AIVs (Autonomous Intelligent Vehicles) und zentralem Bauteillager zog zahlreiche Besucher an den Messestand.

Hohes Besucherinteresse auf 530 m² Standfläche (Quelle: Asys)

Wie sieht die Elektronikfertigung der Zukunft aus? Welche smarten Assistenzsysteme werden eingesetzt um den Operator bestmöglich zu unterstützen? Diese Fragen beantwortete die ASYS Group auf der Productronica 2017 interessierten Besuchern aus aller Welt. Dazu wurde eine Fertigungslinie präsentiert, die mit Lösungen rund um Materiallogistik und der PULSE Industrie 4.0 Software erweitert wurde. Die Materiallogistik wird aus drei Bausteinen realisiert: einem zentralen Bauteillager, Materialbahnhöfen und AIVs. Als zentrales Bauteillager wurde der Dry Tower des neuen Gruppenmitglieds SuperDry Totech eingesetzt.

AIVs be- und entladen die Fertigungslinie, wobei Materialbahnhöfe die Schnittstelle zwischen Operator und Linie, Bauteillager und AIV bilden. Im Bereich Software präsentierte der Maschinenbauer an der Fertigungslinie, wie einzelne Anwendungen zur optimalen Produktionsplanung beitragen können und Smartwatch und Tablet den Operator entlasten können.

„Das Jahr 2017 war für uns ein sehr spannendes Jubiläumsjahr, welches auf der Productronica seinen Höhepunkt fand. Innerhalb von 25 Jahren hat es unsere Unternehmensgruppe geschafft, führender Hersteller von innovativen Lösungen für die Elektronikfertigung zu werden. Jetzt sind wir bereit für den nächsten Schritt in Richtung Intelligent Factory, um auch hier bleibende Spuren zu hinterlassen“, verkündet Werner Kreibl, Gründer und Geschäftsführer der ASYS Group.

asys.de