Gemeinsam an die Spitze der LED Beleuchtungsbranche

Die weltweite Umstellung der Beleuchtung auf die LED-Technologie bietet den Elektronikherstellern eine einmalige Möglichkeit, einen wertvollen Beitrag zur Verringerung der CO2-Emissionen zu leisten und somit das Lebens- und Arbeitsumfeld der Menschen überall zu revolutionieren.

yamaha_fa_bild1

Bild 1: C-LED mit Sitz in Imola, Provinz Bologna, hat sich die Beschleunigung der LED-Beleuchtungstechnologie zum Ziel gesetzt

C-LED, eine Produktionsdienstleistungsgesellschaft mit Sitz in Imola (Italien), die dem Industriekonzern Cefla angehört, nimmt diese Gelegenheit wahr. Als neues, von einem Expertenteam geleitetes Unternehmen, konzentriert sich C-LED auf die Lieferung von fortgeschrittenem Montage-Know-how zur Unterstützung innovater OEM-Partner in Bereichen wie Industriebeleuchtung, Visual Merchandising, Innenausstattung und Außenbeleuchtung. Nach eingehender Prüfung potenzieller Lieferanten hat sich das Unternehmen für Yamaha Intelligent Machines entschieden. Ausschlaggebend dabei war die große Erfahrung in der Oberflächenmontage-Technologie und ‑inspektion, die für den Erfolg auf den Märkten der LED-Beleuchtung von grundlegender Bedeutung sind.

Die Gesellschaft entstand als Lieferant von spezifischen Lösungen im Bereich der Elektronikmontage für die Partner innerhalb des Cefla Konzerns, welche wissenschaftliche und kommerzielle Ausrüstungen unterschiedlicher Art herstellen. Das C-LED-Team besitzt eine mehr als 30-jährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Präzisionselektronik, darunter LED-Beleuchtung für Dentalgeräte wie intraorale Kameras mit präziser Kontrolle der Farbtemperatur, Geräte zur optischen Sterilisation und Ladeneinrichtungen.

Frische Energie für den Markt der fortschrittlichen Beleuchtungstechnik

C-LED entstand auf der Grundlage dieses Captive-Geschäftsbereichs mit der Mission, die Innovation auf den Märkten der kommerziellen LED-Beleuchtung zu beschleunigen. Das Unternehmensziel umfasst nicht nur fortgeschrittene und phantasievolle LED-Installationen, sondern auch Komplementärlösungen wie Näherungssensoren und Wireless Control für eine intelligente Beleuchtung sowie Systeme zur Kundenlokalisierung in Geschäften.

yamaha_fa_bild2

Bild 2: Enzo Cuoghi, Generaldirektor des in der LED-Beleuchtungsbranche tätigen Startup-Unternehmens C LED

„Der LED-Beleuchtungsmarkt unterliegt einer kontinuierlichen und schnellen Entwicklung, da die zukünftigen Emittergenerationen eine größere Leistung und Effizienz bieten und die Beleuchtungssysteme immer intelligentere Funktionen verlangen. Wir haben die Gelegenheit erfasst, C-LED unter Ausschöpfung unserer Erfahrung und unserer Kapazitäten in Forschung und Entwicklung  als unabhängige Geschäfts- und Produktionseinheit zu gründen, um den Prozess weiterhin zu lenken und dabei eine enge Zusammenarbeit mit den wichtigsten OEM-Partnern zu realisieren“, so Enzo Cuoghi, Generaldirektor von C-LED und aufgrund seiner 35-jährigen Erfahrung Branchenspezialist, der mit diesen Worten die grundlegenden Faktoren für die Gründung der neuen Gesellschaft erläutert.

„Mit der Unterstützung von CEFLA beabsichtigten wir, neue und an der Spitze des Fortschritts stehende Dienstleistungen auf dem Markt zu lancieren”, so führt Coughi weiter aus. „Es ist immer grundlegend wichtig, hoch fortgeschrittene Kompetenzen in Verbindung mit Geschwindigkeit und Flexibilität anzubieten, um den Kunden bei der Definition neuer Standards auf den Referenzmärkten zu unterstützen. Unsere Erfahrung in der Oberflächenmontage ist das Kernstück unserer Tätigkeit. Um sicher zu sein, die richtigen Investitionen getätigt zu haben, haben wir beschlossen, eine Reihe von führenden Marken zu testen. Wir suchten dabei nicht nur die besten Ausstattungen, sondern vor allem einen echten Partner, mit dem sich eine solide und dauerhafte Zusammenarbeit aufbauen lässt.“

Das C-LED-Technikerteam weist eine langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Lieferanten sehr bekannter Marken auf. Es startete bei Null und hatte die Freiheit der Wahl unter den besten Vorschlägen hinsichtlich der Verwirklichung der Unternehmenserwartungen. „Wir mussten eine hohe Anzahl von Baugruppen erstellen und gleichzeitig extrem hohe Qualitätsniveaus erzielen”, erklärt Enzo Cuoghi. “Zudem war uns bewusst, dass wir aufgrund der Herstellung verschiedener Produkttypen eine maximale Flexibilität und eine schnelle Umrüstbarkeit anbieten mussten. Es war für uns außerdem sehr wichtig, dass der von uns gewählte Partner uns aus der Nähe begleitet und mit uns bei der Installation der Anlagen sowie der schnellen Ausbildung unseres Bedienpersonals zusammenarbeitet und uns bei der Maximierung von Leistung und Produktivität unterstützt.”

Die beste Wahl für das neue Werk

Nach eingehender Bewertung der Angebote vieler großer Marken im Bereich der Oberflächenmontage haben Enzo Cuoghi und das C-LED-Team festgestellt, dass Yamaha der beste Anbieter in Hinblick auf Geräteleistungen und Kundendienst war.

Das Herzstück der hochmodernen SMT-Linie, die im neuen Werk von C-LED in Betrieb ist, bilden zwei Yamaha Z:LEX YSM20. Jede Maschine kann Bauteile bis zu einer Chipsize von 03015, 90.000 cph, auf einer 810 mm x 490 mm großen PCB platzieren. Yamaha hat die Ausstattung in Rekordzeit in den von C-LED vorgesehenen Lancierungszeiten geliefert und zudem bei der Installation der Maschinen und der anfänglichen Bedienerunterweisung einen wertvollen Support geboten. Die Maschineneinstellungen erfolgten bei Beendigung der Linienmontage, wodurch die Produktion sofort bei Fertigstellung des Werks starten konnte.

“Dank der hocheffizienten Einweisung unseres Bedienpersonals durch Yamaha waren wir sofort produktiv. Die YSM20 bieten die perfekte Kombination aus High-Volume-Fertigung und Flexibilität, die unseren hoch diversifizierten Produktionsanforderungen gerecht wird”, so Enzo Cuoghi. “Normalerweise müssen wir zwei bis drei Produktwechsel pro Tag durchführen, dazu kommen Verbundteile wie integrierte Steuerschaltungen, passive Bauteile und Stecker.“

yamaha_fa_bild3

Bild 3: Die beiden Bestückungsautomaten Yamaha YSM20 im neuen Werk garantieren Genauigkeit und Präzision (Quelle aller Bilder: Yamaha)

Das Modell YSM20 bietet dank seiner Konfiguration eine absolute Flexibilität, angefangen bei der Aufnahme von Bauteilen verschiedener Abmessungen bis hin zu den Versorgungs- und Transportsystemen, welche den Wechsel erleichtern und die Stillstandzeiten der Maschine auf ein Minimum reduzieren. Die Maschine bietet zudem integrierte Funktionen wie die intelligente Hochgeschwindigkeitserfassung von kundenspezifischen Bauteilen oder Standardbauteilen und die Graphikschnittstelle für den Kunden zur leichteren Maschineninstallation und -bedienung. Dank dem Fehlen von Totzeiten bei der seitlichen Erfassung der Bauteilentnahme und der automatischen Düsenreinigung arbeitet die Maschine schnell über lange Zeiträume mit nur minimalen Bedienerinterventionen.

Eine Reihe von Köpfen mit 10 Hochgeschwindigkeits-Mehrzweckdüsen (HM) bzw. 5 flexiblen Düsen (FM) bietet eine erhöhte Bestückungskapazität. Der HM-Kopf kann passive Bauelemente mit Chipsize 03015, Platinen und Stecker bis zu 45 mm x 100 mm (Höhe bis zu 15 mm) entnehmen und platzieren. Daher ist C-LED in der Lage, LED-Emitter zu installieren, die von der kleinen Einheit bis hin zum leistungsstarken Multi-die-LED-Emitter reichen. Dank des reichen Sortiments an FM-Köpfen zu 55 mm x 100 mm mit einer Höhe von 25 mm lassen sich auch breite und hohe Teile mit großen Abmessungen (Kondensatoren oder Spezialstecker) sicher installieren. JedeYSM20 Maschine nimmt zwei Kopfgruppen auf. Die verschiedenen Produktionsanforderungen lassen sich durch Kombinieren der HM- und der FM-Köpfe komplett abdecken.

„Diese extrem hohe Flexibilität, die es ermöglicht, mit einem breiten Bauteilspektrum unterschiedlicher Abmessungen zu arbeiten und außergewöhnlich große PCB aufzunehmen, ist für uns eine wesentliche Eigenschaft, da sich die LED-Beleuchtungsmärkte aufgrund der Suche nach neuen Anwendungen, Anbietern und kreativen Lösungen extrem schnell entwickeln“, so erläutertEnzo Cuoghi weiterhin. Er unterstreicht zudem die Wichtigkeit von Genauigkeit und Präzision, da die PCB mit LED auf das mechanische und optische Zubehör wie Linsen und Reflektoren, das bei der effizienten Lichtausrichtung eine wichtige Rolle spielt, ausgerichtet werden müssen. Die erhöhte Präzision und Wiederholbarkeit von YSM20 erlauben, bei Einhalten von  3σ a ±25 µm, das Erreichen eines qualitätsgarantierten Endresultats.

Engagement für Qualität

Das Engagement von C-LED hinsichtlich Präzision und Qualität ist im neuen Werksgebäude deutlich spürbar. Instrumente wie etwa das antistatische Luftmesser befreien die PCB gründlich von jedweden Staubpartikeln, welche die korrekte Ausrichtung der LED-Emitter beeinträchtigen oder die Qualität der Schweißnaht beeinträchtigen können. „Wir denken, dass unsere Linie unter diesem Aspekt in ihrer Art praktisch einzigartig ist“, so der Kommentar von Enzo Cuoghi.

Zur Qualitätssicherung auf der anderen Seite des Lötverfahrens hat C-LED eine Yamaha YSi-V 3D Automatic Optical Inspection (AOI) gewählt, die derzeitig außerhalb der Linie läuft, weil sie auf diese Weise, so erklärt Cuoghi, die maximale Inspektionsflexibilität bei Prototypen oder Produktionseinheiten entsprechend den Unternehmensanforderungen bietet. Die YSi-V bietet den Funktionsvorteil ihrer berühmten Multiwinkel/Mehrwelleninspektion durch Nutzen von Rot-, Grün-, Blau- und Infrarot-Quellen zur hoch zuverlässigen Fehlererfassung mit nur geringen Falschmeldungen. Die zudem in die Maschine integrierte Laser-Höheninspektion ist beim Erfassen eventueller Koplanaritätsfehler, welche Probleme beim Zusammenbau oder Löten anzeigen können, extrem effizient.

www.yamaha-motor-im.eu

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search