ATP Elektronik und tech-mo starten strategische Partnerschaft

ATP Elektronik und tech-mo starten Strategische Partnerschaft (Quelle: ATP Elektronik)

Seit 1990 behauptet sich die ATP Elektronik GmbH erfolgreich als EMS-Unternehmen für die elektronische und elektromechanische Fertigung auf technisch und qualitativ höchstem Niveau. Diese Qualität zu gestalten und zu sichern, sieht das Unternehmen aus dem schleswig-holsteinischen Halstenbek als oberste Priorität, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit und die seiner Kunden zu erhalten. Dazu gehört immer auch ein Blick auf die Optimierung von Kostenstrukturen durch partnerschaftlich bedingte Synergieeffekte: Mit Erfolg arbeitet die westlich von Hamburg gelegene ATP Elektronik mit dem Industriedienstleister tech-mo aus Wentorf östlich von Hamburg zusammen. Ein Teamwork, das nun in eine strategische Partnerschaft ausgeweitet wird, um noch stärker von Know-how und Kapazitäten des anderen zu profitieren.

„Die Ost-West-Liebe zwischen unseren Unternehmen kommt nicht von ungefähr. Bereits seit 2015 arbeiten tech-mo und ATP Elektronik für mittlerweile fünf Kunden erfolgreich zusammen. Diese praxiserprobte Win-Win-Situation möchten wir nun ausweiten“, beschreibt Wolfgang Spang, Geschäftsführer der ATP Elektronik, die Hintergründe der strategischen Partnerschaft. Beide Seiten werden im Rahmen einer noch engeren Zusammenarbeit ihre Stärken weitaus effizienter ausspielen, so zum Beispiel in einer gemeinsamen Akquise und optimierter Preisbildung. Wolfgang Spang: „Nicht selten werden wir mit Anfragen konfrontiert, die nicht ausschließlich unsere Kernkompetenzen betreffen. Unsere Kunden suchen zunehmend Partner, die Ihnen Komplettlösungen anbieten können. Diese konnten wir zwar fachlich leisten, jedoch nicht zu wirtschaftlich attraktiven Konditionen. Hier bemühen wir nun in Zukunft gern das Sprichwort vom Schuster, der bei seinen Leisten bleiben sollte. Also setzen wir auf die Unterstützung eines Unternehmens, das die Bereiche Gerätemontage, Baugruppenmontage oder Kabelkonfektion in der Regel kosteneffizienter realisiert als wir es könnten.“ Im Gegenzug ist tech-mo dank ATP Elektronik in der Lage, Aufträge anzunehmen, die erweiterte Kompetenzen in der Elektronik erfordern. „Elektronik- und Mechanik-Kompetenzen ergänzen sich hier perfekt. Da wir auch menschlich auf einer Wellenlänge funken und bei Themen wie Zuverlässigkeit oder ESD-Schutz keine Kompromisse eingehen, passt es einfach“, fasst tech-mo Inhaber Mike Gramkow zusammen.

Der Schwerpunkt der ATP Elektronik liegt in der Anfertigung von Baugruppen hoher bis höchster Präzision in mittelgroßen Losgrößen. Dazu gehören u.a. die SMD-Bestückung jeder Bauform sowie ein Kundenservice in fachlicher Nähe zum Kunden. Dieser Service beinhaltet auch die Prüfung und Optimierung anstehender Produktionskonzepte aus wirtschaftlichen Überlegungen. Das Unternehmen beschäftigt inzwischen 22 gut ausgebildete und fachlich geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen zwölf in der Fertigung tätig sind. Die meisten Fertigungsmitarbeiter sind nach IPC A-610 zertifiziert.

Das Einzelunternehmen tech-mo agiert seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich der Gerätemontage. Mike Gramkow: „Wir sehen uns nicht nur als verlängerte Werkbank, sondern auch als Beratungspartner bei der Optimierung bestehender Produkte und als Fertigungsberater bei der Entwicklung neuer Geräte.“ Vorrangiges Ziel ist die intelligente Produktion unter hohen Qualitätsnormen zu Kosten, die denen in Fernost oder Osteuropa nahekommen. „Unser entscheidender Vorteil liegt in der schlanken Hierarchie, mit der wir besonders flexibel auf die Wünsche der ATP Elektronik eingehen können“, erläutert Mike Gramkow. Wolfgang Spang ergänzt: „tech-mo erreicht eine sehr attraktive Kostenstruktur durch teilautomatisierte Arbeitsabläufe, in denen das Unternehmen – neben gut ausgebildeten Mitarbeitern – Roboter und selbstkonstruierte Handling-Systeme einsetzt.“ Dadurch werden den tech-mo Mitarbeitern sehr einfache Arbeitsgänge abgenommen, um sich auf die eigentlichen handwerklichen Fähigkeiten konzentrieren zu können. Auf 500 Quadratmetern zeigt das Wentorfer Unternehmen, dass man auch in Deutschland zu wettbewerbsfähigen Kosten fertigen kann – sowohl als Partner der ATP Elektronik als auch für andere langjährige Auftraggeber aus den Bereichen Haustechnik, Sicherheitstechnik, Maschinenbau, Laserbeschriftung sowie allgemeiner Industrietechnik. „Ob Fertigung kompletter Geräte, Musterbau, Feinmontage komplexer Baugruppen, Verdrahtung und Einbau elektronischer Baugruppen oder deren Lackierung: Wir sind mit tech-mo breit aufgestellt, wissen aber auch, wann wir den Stab an unseren Partner ATP Elektronik weiterreichen“, resümiert Mike Gramkow. „Dabei stehen sowohl bei tech-mo wie auch bei der ATP Elektronik die Kundenorientierung an erster Stelle.“

atp-elektronik.de