Auftragssteigerung für Reflow-Öfen aus Fernost anvisiert

Die Hilpert electronics AG vertreibt Lötanlagen des chinesischen Herstellers HB Automation mit sechs bis zwölf Zonen und weiteren Optionen in der D-A-CH-Region.

„Seit dem Kooperationsstart Ende 2016 wurden besonders die Reflow-Öfen aus dem HB-Portfolio nachgefragt. Das gute Preis-Leistungsverhältnis überzeugte unserer Kunden“, blickt Raphael Burkart, Geschäftsführer der Hilpert electronics AG, zurück. Die Reflow-Öfen von HB Automation sind auf mittlere und hohe Durchsatzvolumina ausgelegt. In Asien zählt das Unternehmen aus Shenzhen zu den führenden Anbietern von Lötsystemen. Hilpert bietet zwei Reflow-Systemserien von HB im deutschsprachigen Markt an.

(Quelle: Hilpert)

Die HS-Serie ist für mittelständische Kunden ausgelegt. Die Öfen können je nach Bedarf mit sechs bis zu zwölf Zonen ausgelegt werden. Der Stickstoffeinsatz ist optional möglich. Dank der guten Zugänglichkeit zu allen Bereichen der Maschine, können Wartungen und Reinigungen leicht und ohne großen Aufwand durchgeführt werden.  Aufgrund dessen kann einen hohe Maschinenverfügbarkeit gewährleistet werden. Mit der TP-Serie hat Hilpert aber auch Öfen im Portfolio, die für sehr hohe Durchsätze entwickelt wurden. Die Öfen der TP-Serie sind für einen 24/7 Dreischicht-Betrieb ausgelegt und können mit acht bis zwölf Zonen ausgerüstet werden. Auch hier ist der Stickstoffeinsatz möglich.

Die HB-Öfen zeichnen sich nach Anbieterangaben durch hervorragende thermische Eigenschaften aus. Alle Prozessparameter können individuell angepasst und anschließend gespeichert werden. Der gesamte Lötprozess wird über alle Prozesszonen überwacht und dokumentiert. Baugruppen können sowohl über ein Gittertransportband als auch über ein Ein- und Doppelspursystem im Ofen transportiert werden. Die Transportbreitenverstellung ist motorisiert und mittige Baugruppenunterstützungen können optional angeboten werden. Die Abkühlung der Baugruppen erfolgt über eine mehrstufige, geregelte Kühlzone, die sowohl von oben als auch von unten kühlt. Der Einsatz von Stickstoff ist in allen Öfen ebenfalls optional möglich.

„Da wir nicht nur den Vertrieb durchführen, sondern auch für alle Service- und Wartungsmaßnahmen in der D-A-CH-Region verantwortlich sind, sank die Skepsis gegenüber einem chinesischen Ofen auf Kundenseite“, erklärt Burkart, da aus Kundensicht der Service regional vor Ort ist. Neben dem Service hält Hilpert auch ein Ersatzteillager für die HB-Produkte vorrätig, um so schnell auf  Kundenanfragen reagieren zu können. „Die Reflow-Öfen werden zum Teil im Dreischichtbetrieb eingesetzt. Eine lange Stillstandzeit ist daher für unsere Kunden indiskutabel. Aus diesem Grund haben wir von Beginn an den Aufbau eines Ersatzteillagers in der D-A-CH-Region forciert“, führt Burkart weiter aus.

hilpert.ch

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search