Bosch beginnt Produktion im neuen Halbleiterwerk

Bosch hat sein neues Halbleiter-Werk in Dresden fertiggestellt und wird nun mit der Produktion beginnen.

(Bild: Bosch)

Das Unternehmen wird hier zukünftig vor allem Chips für das Internet der Dinge (IoT) und die Automotive-Industrie herstellen. Nach eigenen Angaben ist das neue High-Tech-Werk das erste seiner Art. Es handdelt sich um ein 5G-fähiges digitales Gebäude. Mithilfe spezieller Ausstattung sollen Halbleiterbauelemente entstehen. Der Verkauf der ersten Chips ist für Mitte 2022 geplant.

Für den Bau der Fabrik wurde eine Gesamtinvestition von einer Milliarde Euro vorgenommen. Das gilt als größte Einzelinvestition in der 130-jährigen Firmengeschichte von Bosch. Derzeit beschäftigt Bosch rund 250 Mitarbeiter in Dresden. Nach Unternehmensangaben soll diese Zahl  zukünftig auf bis zu 700 Arbeitsplätze am Standort steigen.

Der sächsische Hightech-Branchenverband „Silicon Saxony“ hofft mit der Eröffnung der Halbleiterfabrik auf eine Signalwirkung für den Standort. „Wir sind immer an der Ansiedlung weiterer Unternehmen interessiert und unterstützen sie zusammen mit der Wirtschaftsförderung“, sagte Frank Bösenberg von Silicon Saxony. Er sprach von einem „weiteren Höhepunkt“ in der Entwicklung des Unternehmensnetzwerkes in den vergangenen zehn Jahren. Die Region habe sich zu einem der bedeutendsten Standorte für Mikroelektronik in Europa entwickelt.

bosch.de

(Quelle: MDR)

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search