EMS-Dienstleister setzt auf Rückverfolgbarkeit

In der Elektronikfertigung ist Traceability/Rückverfolgbarkeit eine häufig gestellte Forderung. Um sämtliche Schritte vom Wareneingang bis zum Versand abzudecken, setzt der Elektronik-Dienstleister Periscope auf eine Kombination aus ERP-System und MES. Zum Einsatz kommt SAP und das Linerecorder-System von ifm electronic.

Unter Lean Gesichtspunkten organisiertes Arbeitssystem für Montage, Test und Verpackung von kompletten elektronischen Geräten. (Quelle: ifm electronic)

Die Periscope GmbH mit Sitz in Paderborn ist als Elektronik-Dienstleister für verschiedene Branchen von der Automobilindustrie über Medizintechnik bis zu Unterhaltungselektronik tätig. Das Unternehmen deckt für seine Kunden die komplette Auftragsfertigung von der Material- und Werkzeugbeschaffung über Fertigung und weltweiter Lieferung von elektronischen Baugruppen, Geräten und Systemen bis hin zum After-Sales-Service ab. Viele Kunden fordern, dass die in der Fertigung eingesetzten Komponenten zu 100 % nachverfolgt werden können (Traceability). Zusätzlich müssen sämtliche Fertigungsschritte im Rahmen der Qualitätssicherung dokumentiert werden.

Beim Umstieg auf das ERP-System von SAP hat Periscope auch die alte proprietäre MES-Lösung ersetzt. Entschieden hat man sich bei dem Elektronik-Dienstleister für das Linerecorder-System von ifm. Das System besteht aus mehreren Software-Modulen, mit denen sich eine durchgängige Kommunikation realisieren lässt. Damit ist eine Kommunikation zwischen dem SAP-System auf der einen Seite und den Daten der Geräte aus der Produktionsebene andererseits möglich. Mit den neuen Systemen lässt sich die Produktion vom Wareneingang bis zum Versand komplett abwickeln und dokumentieren. Das SAP-System übernimmt die Anlage von Fertigungsaufträgen der Produktion. Diese werden anschließend an das Linerecorder-System übergeben und in den Fertigungslinien produziert. Zusätzlich zur automatischen Datenübergabe an SMD-Linien und Tester wurden insgesamt 150 Handarbeitsplätze auf die neue Bedienoberfläche des Systems umgestellt. Die verschiedenen Eingabemasken der Handarbeitsplätze organisieren unterschiedlichste Arbeitsprozesse: Montagevorgänge werden gezeigt und müssen entsprechend bestätigt und dokumentiert werden; Sichtprüfungs-Ergebnisse und Arbeitsvorgänge der Reparaturplätze werden in den Eingabefenstern erfasst; Testergebnisse werden an Handarbeitsplätzen eingetragen. Um die Anforderungen der Endkunden an die Traceability zu erfüllen, werden alle montierten Komponenten erfasst sowie die Produktionsschritte und deren Reihenfolge vom Linerecorder gesteuert und überwacht, der die Dokumentation übernimmt und sämtliche Daten an das SAP-System weitergibt.

Persiscope hat die neuen Systeme schrittweise eingeführt, ohne die Produktion zu unterbrechen. Die von den Kunden geforderte Traceability der verwendeten Materialien und Produkte ist jetzt in allen Prozessstufen gewährleistet. Gleichzeitig sorgen die verbesserten Produktions- und Managementprozesse dafür, dass Verschwendung und Fehler vermieden werden. „Periscope erfüllt durch die Einführung der beiden Systeme, als Lieferant elektronischer Produkte für die Automobilindustrie, alle Anforderungen und Standards höchster Produkt-Qualität“, so Heinrich Mackenberg, Senior Key Account Manager, Periscope GmbH.

periscope-ems.com

ifm.com

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search