Hilpert und Nano Dimension kooperieren bei additiver Fertigung elektronischer Leiterplatten

Die Hilpert AG und Nano Dimension, Entwickler und Hersteller intelligenter Maschinen zur Herstellung von additiv hergestellter Elektronik (AME) vereinbarten eine enge Kooperation zur Erschließung des Schweizer Marktes. Beide Unternehmen werden in den Bereichen Marketing und Vertrieb intensiv zusammenarbeiten und die AME-Technologie Schweizer Unternehmen und Forschungseinrichtungen vorstellen.

DragonFly LDM (Bild: Hilpert)

„Die Zusammenarbeit mit Nano Dimension ist ein wichtiger Bestandteil unserer Zukunftsausrichtung, in der die Digitalisierung und intelligente Fertigung von Elektronik und einzelnen Bauteilen im Mittelpunkt stehen. Dies gilt auch für das Prototyping und die Fertigung von Kleinserien für hochspezielle Anwendungen,“ erklärt Raphael Burkart, Geschäftsführer der Hilpert AG.

So sind aktive, elektronische und elektromechanische Baugruppen mit hoher Wiedergabetreue integrale Voraussetzungen für autonome Drohnen, Autos, Satelliten, Smartphones und medizinische In-vivo-Geräte. Diese Produkte erfordern eine iterative Entwicklung, hohe IP-Sicherheit, schnelle Markteinführungszeiten mit einer einhergehenden Verbesserung der Geräteleistung, wodurch AME für das interne Rapid-Prototyping und die nachfolgende Produktion idealerweise eingesetzt werden kann.

Die Anlagen von Nano Dimension erfüllen branchenübergreifende Anforderungen, indem sie proprietäre leitfähige und dielektrische Verbrauchsmaterialien gleichzeitig dispensen und im gleichen Arbeitsprozess In-situ-Kondensatoren, Antennen, Spulen, Transformatoren und elektromechanische Komponenten integrieren. „Nano Dimension schließt die Lücke zwischen PCB und integrierten Halbleiterschaltungen, wodurch eine völlig neuartige Herangehensweise vorgestellt wird: vom CAD zum funktionalen Hochleistungs-AME-Gerät in kurzer Zeit, ausschließlich auf Kosten der Verbrauchsmaterialien“, führt Valentin Storz, General Manager EMEA von Nano Dimension weiter aus.

Dabei legt er Wert darauf, nicht als Alternativprozess für bestehende Leiterplattenherstellungen angesehen zu werden. „Preislich werden wir mit unserem Prozess nicht an die klassische Herstellung von Leiterplatten heranreichen. Unsere Technologie spielt dann ihre Stärken aus, wenn es um besonders kleine, leistungsfähige Lösungen geht, die in sehr kompakten Endsystemen eingesetzt werden. Dabei sprechen wir oftmals von Endprodukten, die erst in den kommenden Jahren auf den Markt kommen. Somit leisten wir mit unseren Anlagen in der Entwicklungsphase von Produkten einen Beitrag für Zukunftstechnologien von morgen“, so Storz. Diese Projekte findet Nano Dimension besonders in der Medizintechnologie, der Sicherheits-, bzw. Luft- und Raumfahrtindustrie sowie in unbemannten Anwendungen in der Automobilbranche und der Industrie.

Umgesetzt werden diese Aufgaben mittels der von Nano Dimension entwickelten Anlage DragonFly LDM. Hierbei handelt es sich um eine Komplettlösung für die agile Hardwareentwicklung und das innovative Schaltungsdesign. „Unternehmen können damit die gesamten Entwicklungszyklen durch interne additive Fertigung von Leiterplatten und nicht planarer Elektronik schnell und präzise steuern und gleichzeitig die Entwicklungskosten senken“, hebt Storz hervor. Mit der LDM-Drucktechnologie (Lights-Out Digital Manufacturing) ist dies die branchenweit einzige umfassende Druckplattform für den 3D-Druck elektronischer Schaltkreise im 24/7-Betrieb.

Hilpert und Nano Dimension stellen die Technologie ausführlich in einem gemeinsamen Webinar am 02. Dezember 2020 vor. Weitere Informationen dazu sowie die Anmeldung finden Interessierte unter nano-di.com/ame-hilpert-webinar.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search