IAR Systems und SiFive kooperieren

RISC-V-Entwicklungsboard (Quelle: Heise)

IAR Systems, Anbieter von Software-Tools und Dienstleistungen für die Embedded-Entwicklung, und SiFive, Anbieter  kommerzieller RISC-V-Prozessor-IP, sind eine Partnerschaft eingegangen, um erweiterte Möglichkeiten für leistungsstarke RISC-V-Implementierungen mit kompaktem Code und hoher Leistungsfähigkeit zu schaffen.

Die RISC-V-Technologie und das zugehörige Ökosystem entwickeln sich rasant weiter. Mit dem großen Wachstum steigt der Bedarf an Werkzeugen für die professionelle Entwicklung. IAR Systems und SiFive reagieren auf diese Anforderungen mit einer verstärkten Zusammenarbeit, um die führende Compiler- und Debugger-Technologie von IAR Systems den Nutzern von SiFives leistungsstarker und hochkonfigurierbarer Core-IP zugänglich zu machen. Durch die enge Integration der branchenführenden Compiler- und Debugging-Tools von IAR Systems in SiFives branchenführenden RISC-V-Core-IP bieten die Unternehmen Entwicklern leistungsstarke, einfach zu bedienende Komplettlösungen, die einen schnellen Einstieg ermöglichen.

SiFive bietet eine einzigartige Plattform für das schnelle Design, Testen und Erstellen von RISC-V-basierten Core-IPs und Chips, wodurch das Innovationstempo für große und kleine Unternehmen beschleunigt wird. IAR Systems, der Anbieter der am weitesten verbreiteten Toolchain für die Entwicklung von Embedded-Anwendungen, bringt nun seine Expertise in der Compiler- und Debugger-Technologie in RISC-V ein und bietet neue Möglichkeiten für maximale Leistung bei minimaler Codegröße.

„Wir helfen unseren Kunden, die richtige Lösung für ihre spezifischen Bedürfnisse zu finden“, sagt Anders Holmberg, Chief Strategy Officer, IAR Systems. „SiFive ist ein führender Anbieter von kommerziellem RISC-V-Core-IP, und unsere Toolchain IAR Embedded Workbench ist die am weitesten verbreitete Toolchain für die Entwicklung von Embedded-Anwendungen. Gemeinsam können wir Unternehmen helfen, ihre Produktivität zu steigern und sich auf Innovationen zu konzentrieren.“

„Moderne Rechen-Workloads schaffen überall Embedded Intelligence, mit bedeutenden Innovationen an der Hardware-Software-Schnittstelle“, sagt Jack Kang, VP Product Marketing, SiFive. „Um an der Spitze zu bleiben, benötigen Unternehmen skalierbare, effiziente und maßgeschneiderte Siliziumlösungen sowie leistungsfähige Entwicklungswerkzeuge. Wir freuen uns, gemeinsam mit IAR Systems neue Möglichkeiten für die RISC-V-Community zu erschließen.“

IAR Embedded Workbench® für RISC-V wird Mitte 2019 verfügbar sein. Die Toolchain wird führende Codequalität, -größe und -geschwindigkeit sowie umfangreiche Debugging-Funktionalität mit einem vollständig integrierten Debugger mit Simulator- und Hardware-Debugging-Unterstützung bieten. Die wesentlichen Meilensteine der Entwicklung werden am SiFive-Stand (#202) auf dem RISC-V-Summit in Santa Clara, USA, am 4. und 5. Dezember vorgestellt. Wie immer wird das starke Technologieangebot vom renommierten technischen Support und den Services von IAR Systems begleitet.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search