Joint Venture für 3D-Druck von Elektronik

Der Sensor-Lösungsanbieter Hensoldt gründet zusammen mit dem 3D-Druckerhersteller Nano Dimension unter der Bezeichnung J.A.M.E.S ein Joint Venture mit Sitz in Taufkirchen.

Von links: Yoav Stern, CEO Nano Dimension; Thomas Müller, CEO Hensoldt (Bild: Hensoldt)

Das Joint Venture wird geführt von HENSOLDT Ventures, einem unabhängigen Bereich innerhalb von HENSOLDT, der neue Technologien und Geschäftsmodelle für die Unternehmensgrupper umsetzt und in den Markt bringt.

„Der zunehmende Wettbewerb und die beschleunigten Beschaffungszeiträume der Kunden stellen für etablierte Anbieter zukünftig eine der größten Herausforderungen dar“, sagt Marian Rachow, Leiter HENSOLDT Ventures. „Unser Joint Venture ist nicht nur der Garant für eine schnelle Entwicklung der Technik als echte Alternative zur herkömmlichen Fertigung von Elektronik, sondern bietet auch klein- und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, effizient neue Produkte zu konzipieren.“

Und Yoav Stern, CEO von Nano Dimension, ergänzt: „Wir werden der größte und effektivste High-End-Club für Elektronikdesigner für den Datenaustausch sein, sowie ein Marktplatz. Wir konnten keinen besseren Kooperationspartner finden als HENSOLDT, der das Anwendungs-Knowhow und die Marktkenntnis beisteuert, während Nano Dimension die 3D-Elektrodrucktechnologie und die Innovation beisteuert. Der Zielmarkt von J.A.M.E.S ist die weltweite Gemeinschaft der Elektronikingenieure und Schaltungsdesigner.”

hensoldt.net

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search