Neuer Leiter im Fraunhofer ILT

Im November 2019 übernimmt der renommierte Laserphysiker Dr. Constantin Häfner die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT in Aachen. Er leitete zuletzt das Advanced Photon Technologies Programm am Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien und hat dort die Entwicklung der weltweit leistungsfähigsten Lasersysteme vorangetrieben.

(Quelle: Fraunhofer ILT)

Mit über 540 Mitarbeitern und mehr als 19.500 m² Nettogrundfläche zählt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT zu den weltweit bedeutendsten Zentren für Auftragsforschung in der Laserentwicklung und -anwendung. Seine Kernkompetenzen umfassen die Entwicklung von modernsten Laserstrahlquellen und deren Anwendungen in der Fertigungstechnik, Medizin und Umwelttechnik sowie die Entwicklung von Lasermess- und Prüftechnik.

Nach dem Studium der Physik in Konstanz wurde Dr. Häfner an der Universität Heidelberg im Fach Physik promoviert. 2004 wechselte er in die USA, zuerst an die Nevada Terawatt Facility der University of Nevada, Reno, und ab 2006 an das Lawrence Livermore National Laboratory in Livermore, Kalifornien. Dort leitete er als Direktor für das Advanced Photon Technologies Programm die Entwicklung der weltweit leistungsfähigsten Lasersysteme und die Erforschung und Entwicklung zukunftsweisender Lasertechnologien.

Dr. Häfner schätzt in Aachen besonders die enge Verbindung von universitärer und angewandter Forschung, wie sie bei Fraunhofer praktiziert wird: „Durch die direkte Verknüpfung von Spitzenforschung mit industrieller Anwendung und der Pflege des unmittelbaren und offenen Dialogs mit dem Kunden bringt das Fraunhofer ILT innovative und kompetitive Lösungen schneller an den Markt. Diese Exzellenz trägt sich durch die Kompetenz und Leidenschaft seiner Mitarbeiter. Es liegt mir sehr am Herzen, diese Kultur zu fördern und weiterzuentwickeln.“

Häfner versteht Forschung und Technologietransfer nicht nur als Prozess sondern als Kultur: „Das Fraunhofer ILT nimmt international eine Schlüsselstellung innerhalb der Ausbildung und Förderung von Nachwuchswissenschaftlern und -ingenieuren für Industrie und Forschung ein. Für mich ist wichtig, Menschen verschiedenen Geschlechts und aus verschiedenen Welten und Kulturen mit ganz unterschiedlichen Sichtweisen einzubinden und zu fördern, denn Diversifizierung schafft neue Ideen und Betrachtungsweisen und multipliziert damit die Wettbewerbsfähigkeit.“

ilt.fraunhofer.de

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search