productronica: ASYS ist schon Industrie 4.0

Seit einigen Jahren bringt Asys Informationen auf Smart Devices wie Uhren und Tablets, macht die Maschinenbedienung und das Abrufen von Daten mit einem Fingertip mobil verfügbar. Auf der productronica legt das Unternehmen den Fokus auf intelligente Produktionssysteme und präsentiert selbstorganisierte autonome Logistiksysteme, plug-and-produce-fähige Komponenten sowie neue Engineering Tools. Asys ist nach eigener Angabe nicht am Anfang, sondern schon mittendrin in der vierten industriellen Revolution.

asys_productronica15_linieDas Unternehmen zeigt eine zukunftsorientierte PULSE-Funktion, mit der eine Anbindung an autonome Transport-Roboter möglich wird. Auf dem Messestand bestückt ein Roboter die PULSE-Linie kontinuierlich mit neuem Material und leert volle Magazine. Der Asys Linienbelader sendet über PULSE ein Signal an den mobilen Roboter und fordert diesen auf, das leere Magazin zu ersetzen. Der Roboter navigiert autonom durch die Fertigung, dockt an das Beladesystem an und tauscht das leere Magazin mit einem vollen. Wie das in der Praxis aussieht, stellt Asys auf dem Messestand vor.

Mit dem Ziel, Plug & Produce zu ermöglichen, werden im geförderten Forschungsprojekt OPAK standardisierte Hard- und Softwareschnittstellen für Anlagenkomponenten entwickelt. Die dabei geschaffenen, zukunftsfähigen Technologien machen klassische Automatisierungskomponenten intelligent und autonom. In Zusammenarbeit mit den Partnern des Projekts OPAK wurden zum Beispiel intelligente Greifer mit Plug-&-Produce-Fähigkeit realisiert. Asys Tecton integriert diese in Tray-Handling-Systeme. Die smarten Greifer verfügen über eine autonome Intelligenz, konfigurieren sich selbstständig und sind sofort einsatzbereit, ohne Programmieraufwand oder weiteren Eingriff in den Aufbau der Maschine.

Nicht nur smarte Anlagen und vernetzte Systeme bestimmen die Fertigung von Morgen, mit ihr kommen auch neuartige Materialien auf den Markt. Elektronik aus Kunststoff wird in naher Zukunft aus der Fertigung nicht mehr wegzudenken sein. Komponenten aus Kunststoff oder auf Kunststofffolien lassen sich kostengünstig und in Massenproduktion herstellen. Die Asys Group und  Rehm Thermal Systems präsentieren gemeinsam auf dem Rehm-Stand (Halle 4, Stand 335) ein Produktionskonzept für Endlos-Folien. Dieses bietet gänzlich neue Möglichkeiten hinsichtlich einer einfachen und kostengünstigen Herstellung. So können Anwendungen im Bereich der gedruckten Elektronik, RFID-Etiketten, LED oder OLED-Displays effizient und in Massenproduktion hergestellt werden. Die Reel-to-Reel-Linie beinhaltet eine Abrolleinheit mit integriertem Folienspanner, ein Drucksystem, ein Rehm Reflow-Lötsystem mit patentierter Prozesskammer sowie eine Aufwicklungseinheit inklusive Zugelement.

productronica: Halle A3, Stand 277

productronica-Webpage von ASYS

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search