ARM-Tools um statische Analyse und Flash-Breakpoints erweitert

iar_embedded_workbench

Embedded Workbench (Quelle: IAR)

IAR Systems stellt eine aktualisierte Version der weltweit meistgenutzten C/C++-Compiler-und Debugger-Toolchain für die Entwicklung von ARM-basierten Embedded-Anwendungen vor. Die Version 7.60 der IAR Embedded Workbench für ARM verfügt jetzt über eine Flash-Breakpoint-Funktionalität und eine erweiterte statische Analyse in C-STAT.

Das Tool C-STAT führt fortschrittliche statische Analysen auf der Quellcodeebene durch. Es hilft Entwicklern nicht nur dabei, schon frühzeitig im Entwicklungsprozesse die Code-Qualität sicherzustellen, sondern detektiert Defekte, Fehler und Sicherheitslücken, definiert von der CERT C/C++ und CWE (Common Weakness Enumeration). Auch unterstützt C-STAT den Anwender dabei, die Einhaltung von Codierungsstandards wie MISRA C:2004, MISRA C++:2008 und MISRA C:2012 im Code sicherzustellen. C-STAT ist vollständig in die IAR Embedded Workbench integriert. Das jüngste Update erweitert das Tool um etwa 150 neue Prüfungen, die wiederum 90 neue MISRA C:2012 Prüfungen und zwei gänzlich neue Prüfpakete enthalten. Darüber hinaus gibt es neue Optionen, um die Eliminierung von Falschmeldungen zu aktivieren sowie um Dateien von der Analyse auszuschließen.

Neu in der Version 7.60 sind auch Flash-Breakpoints, die es dem Entwickler ermöglichen, beim Debuggen des Flash-Speichers eine unbegrenzte Anzahl an Haltepunkten zu setzen. Der C-SPY Debugger in der IAR Embedded Workbench erlaubt es dem Entwickler, verschiedene Arten von Breakpoints in der Applikation, die er gerade auf Fehler prüft, anzulegen und somit an besonders interessanten Stellen anzuhalten. Beim Einsatz der IAR Embedded Workbench zusammen mit der I-jet Debug Probe von IAR Systems lässt sich nun eine unbegrenzte Anzahl dieser Breakpoints im Flash-Speicher für ausgewählte ARM Cortex-M Geräte hinzuzufügen. Mit dem Setzen dieser Haltepunkte können Entwickler ganz einfach den Status einer Anwendung untersuchen und die Debugging-Phase beschleunigen.

„Die Flash-Breakpoint-Funktionalität ermöglicht es, das Debugging bei Anwendungen mit Code im Flash-Speicher zu verbessern. Außerdem erhöhen die Erweiterungen in C-STAT das Leistungsvermögen statischer Analysen in der IAR Embedded Workbench für ARM noch weiter“, sagt Lotta Frimanson, Produktmanager bei IAR Systems. „Entwickler verwenden viel Zeit darauf, die Leistung ihrer Geräte zu maximieren. Unser Fokus ist nach wie vor darauf ausgerichtet, sie mit kontinuierlichen Produktverbesserungen und neuen Features dabei zu unterstützen, ihre tägliche Arbeit zu vereinfachen.“

IAR Embedded Workbench für ARM umfasst einen Compiler, Assembler, Linker und Debugger in einer bedienerfreundlichen integrierten Entwicklungsumgebung. Entwickler erhalten damit eine Toolbox, in der sich alle Komponenten nahtlos einfügen. IAR Embedded Workbench für ARM bietet fortgeschrittene und hocheffiziente Optimierungsmöglichkeiten – mit hochintegrierter Hardware, RTOS-Produkten und Middleware. C-STAT ist als Add-on-Produkt verfügbar.

Mehr Informationen hierzu unter www.iar.com/iar-embedded-workbench/tools-for-arm.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search