3D-Bilder in hoher Detailschärfe

Vision Engineering nutzt das Prinzip okularloser Technik in vielen seiner Systeme und stellt diese neben Neuheiten der 3D-Technologie auf der productronica in München vor.

Okularloses Stereomikroskop Mantis (Quelle: Vision Engineering)

Der Deep Reality Viewer DRV-Z1 ist eine digitale stereoskopische Display-Technologie. Das Betrachtungssystem vergrößert 3D-Motive in sehr hoher Detailansicht, ohne dass dazu Brillen, Sichtgeräte oder Monitore erforderlich seien, so der Anbieter. In diesem System kombiniert Vision Engineering die Vorteile optischer, stereoskopischer und digitaler Technologien.

Ebenfalls okularlos arbeitet das Betrachtungssystem Mantis (Bild links), das es in verschiedenen Ausführungen mit Vergrößerungsstufen zwischen zwei- und 20-fach gibt. Für Anwendungen, die eine höhere Vergrößerung benötigen, wurde das Lynx EVO mit 240-facher Vergrößerung entwickelt. Beides Geräte eignen sich für eine schnelle Qualitätsprüfung bei gutem Preis-/Leistungsverhältnis, erklärt Vision Engineering.

Für die digitale Inspektion hat das Unternehmen ein Digitalmikroskop mit 30:1 Zoom und Vergrößerungen bis 150-fach im Programm. Die Bildspeicherung des Digitalmikroskop EVO Cam ist über eine USB-Schnittstelle einfach zu handhaben.

Doch auch Okularmikroskope wie die Stereomikroskope der SX-Familie gehören zum Portfolio des englischen Herstellers. Mit binokularer oder mit trinokularer Optik sind sie für verschiedene Bilderfassungsanwendungen in Industrie, Biologie und Bio-Wissenschaften geeignet.

Die Mess-Mikroskopie ist vertreten durch das Swift PRO-Programm. Dazu gehören die Geräte Hawk und Falcon mit Messbereichen von 150×100/200×100 mm und optischen 2- und 3-Achsen Messungen. Digitale Handlupen und Lupenleuchten runden das Programm für industrielle Anwendungen ab.

productronica: Halle A2,  Stand 181

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search