Aushärtesysteme für Display-Bonding-Prozess

Das Verkleben von Displays besteht aus mehreren Teilschritten, in denen unterschiedliche Klebstoffe und Vergussmassen, aber auch unterschiedliche Aushärtesysteme zum Einsatz kommen. Für den gesamten Display-Bonding-Prozess bietet die Dr. Hönle AG leistungsstarke LED-UV-Systeme.

LED Spot 100 IC (Quelle: Hönle)

Neu ist der LED Spot 100 IC (Bild) für die vollflächige Aushärtung des Displays. Die Anordnung der LEDs dieses LED-UV- Systems gewährleistet eine hochintensive und homogene Lichtverteilung. Je nach Displaygröße können – dank ihres modularen Aufbaus – auch mehrere der LED-Spots lückenlos aneinandergereiht werden.

Bei der Vorfixierung der Displays durch Pinning findet der bluepoint LED eco Anwendung. DerPunktstrahler besitzt bis zu vier LED-Köpfe, die separat voneinander angesteuert werden können und Klebepunkte in Bruchteilen von Sekunden vollständig aushärten.

Beim Display-Bonding kann es, zum Beispiel durch Schwarzdruck, zu sogenannten Schattenseiten kommen. Der Klebstoff kann an diesen Stellen durch das Bestrahlen von oben nicht erreicht werden. Hier bietet Dr. Hönle die LED Powerline AC/IC an. Das Licht dieses luftgekühlten Hochleistungs-LED-UV-Arrays erreicht, häufig durch seitliche Bestrahlung, mühelos Verklebungen an den Schattenseiten und härtet dort den Klebstoff binnen Sekundenbruchteilen aus.

Alle LED-UV-Systeme des Unternehmens für die Display-Verklebung sind in unterschiedlichen Wellenlängen erhältlich und lassen sich auf den jeweils eingesetzten Klebstoff anpassen. Sie eignen sich für den Einsatz in vollautomatischen Fertigungslinien und ermöglichen nach Herstellerangaben kürzeste Takt- und Maschinenzeiten bei höchstmöglicher Prozesssicherheit.

hoenle.de

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search