Cloud-basierte Lösung beschleunigt Entwicklungsprozesse in der PCB-Fertigung

Siemens stellt mit PCBflow eine cloud-basierte Softwarelösung vor, die die Lücke zwischen dem Elektronikdesign und der Fertigung schließt.

(Bild: Siemens)

PCBflow erweitert das Xcelerator™-Portfoliovon Siemens um eine sichere Umgebung für Leiterplatten-Designteams zur Interaktion mit einer Vielzahl von Herstellern. Durch die schnelle Durchführung einer Reihe von Design-for-Manufacturing (DFM)-Analysen im Kontext der Prozessfähigkeiten des jeweiligen Herstellers hilft PCBflow den Kunden, die Übergabe vom Design zur Produktion zu beschleunigen.

Basierend auf der Valor™ NPI-Software-Engine, die über 1000 DFM-Prüfungen durchführt, ermöglicht PCBflow den Leiterplatten-Design-Teams eine schnelle Identifizierung von Verstößen gegen die Herstellbarkeit. Diese Verstöße werden nach Schweregrad sortiert und priorisiert. Benutzer werden durch Bilder und Positionen auf seinen Designdaten geführt, damit er Verstöße leicht identifizieren und sofort korrigieren kann.

PCBflow ist der erste Schritt von Siemens hin zu Online-Lösungen zur Automatisierung der Leiterplattenbestückung und des Design-to-Manufacturing-Prozesses. Siemens ist nach eigenen Angaben das erste Unternehmen, das einen Marktplatz mit vollautomatischer Online-DFM-Analysetechnologie anbietet. Diese hilft, Designs zu optimieren, Front-End-Engineering-Zyklen zu verkürzen und die Kommunikation zwischen Designer und Hersteller zu optimieren.

„PCBflow ist das ultimative Produktdesign-Tool, weil es eine umfassende Zusammenarbeit zwischen Designer und Hersteller mit einem integrierten Feedback-Mechanismus unterstützt, der die kontinuierliche Verbesserung vorantreibt“, sagte Dan Hoz, General Manager, Valor Division, Siemens Digital Industries Software. „Da die Kundendesigns mit den Möglichkeiten der Fabrik übereinstimmen, können Respins reduziert, die Time-to-Market verkürzt, die Board-Qualität optimiert und die Rendite erhöht werden.“

PCBflow optimiert den Onboarding-Prozess von Kunden und stellt Entwicklern eine umfassende Wissensquelle zur Verfügung, welche die die Zusammenarbeit zwischen Kunde und Hersteller optimieren kann. Und dank der elektronischen Weitergabe von Herstellerdaten können langwierige Telefonate und E-Mail-Austausch reduziert werden. Dies ermöglicht eine Echtzeit-Kundenkommunikation, die sich mehr auf strategische, hochwertige Diskussionen konzentriert.

„PCBflow spart Zeit und Kosten im Entwicklungsprozess, da Fertigungsfehler bereits in der Entwicklungsphase behoben werden“, sagt Evgeny Makhline, Chief Technology Officer bei Nistec, einem PCBflow-Kunden. „Mit PCBflow dauert das Erstellen und Prüfen eines DFM-Analyseberichts nur noch Minuten statt Stunden.“

Als Software-as-a-Service (SaaS)-Technologie übernimmt PCBflow die strengen Sicherheitsstandards der Siemens-Software und reduziert so das Risiko und schützt das geistige Eigentum (IP) ohne zusätzliche IT-Investitionen.

PCBflow arbeitet mit der Mendix™ Low-Code-Anwendungsentwicklungsplattform. Die Plattform bietet die Möglichkeit, Multi-Experience-Apps zu erstellen und Daten von jedem Ort, auf jedem Gerät, auf jeder Cloud oder Plattform zu teilen, um die Vorteile der digitalen Transformation schneller zu realisieren.

PCBflow wurde für eine einfache Bedienung entwickelt und erfordert daher weder Schulung noch andere Voraussetzungen. Außerdem ist es von praktisch von jedem Ort aus zugänglich, einschließlich Mobiltelefonen und Tablets. Zusätzlich bietet PCBflow den Designern Bilder, Tool-Tipps, Messungen und genaue Positionen von Lötbarkeitsproblemen und anderen Fehlern im PCB-Design. Ein Bericht ist online und im PDF-Format zum Herunterladen verfügbar, damit Sie ihn leicht weitergeben können. PCBflow unterstützt das Entwicklungs-Dateiformat ODB++™, IPC 2581. Die Unterstützung für weitere Formate ist für 2021 geplant.

pcbflow.com

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search