Coriant investiert in Vollkonvektions-Reflowlötanlage

Die Firma Coriant in Berlin hat im ersten Quartal 2016 ihren Maschinenpark um eine Vollkonvektions-Reflowlötanlage vom Typ SMT Quattro Peak L Plus erweitert. Das Unternehmen ist ein Anbieter von Datenübertragungssystemen. Innovationen und Nachhaltigkeit bilden den Kern des Unternehmens im Bereich der optischen Netze. Auf den neuen Reflowlötanlage werden komplexe Leiterplatten in hoher Variantenvielfalt für den Telekommunikationsbereich gelötet. Coriant hat sich für eine Anlage von SMT in Wertheim entschieden, die neben Standardanlagen auch individuelle Lösungen für jeden Anwendungsfall im Bereich thermischer Prozesse anbieten.

smt_reflow_bei_coriant

Von links.: T. Nimsgern, Leiter SMD Coriant, L. Konrad, Sales Koordinatorin SMT, T. Hoheisel, Prozessverantwortlicher Coriant. (Quelle: SMT)

Mitentscheidend waren, neben der hohen Wirtschaftlichkeit der Anlage, die vorausgegangenen Lötversuche bei SMT im modern ausgestatteten Technologie-Center in Wertheim, die mit perfekten Lötergebnissen überzeugten. Herr Nimsgern, Leiter der Abteilung SMD, begründet die Entscheidung: „Die Anlagen von SMT erfüllen unsere hohen technologischen Anforderungen für die Zukunft.“

Ergänzend dazu bestätigt der Prozessverantworliche Herr Hoheisel: „SMT garantiert uns Zuverlässigkeit im 24–S tundenbetrieb und hohe Qualitätsausbringung. Wir haben die Gewissheit, dass die neue Reflowlötanlage allen Anforderungen zukünftiger Leiterplatten entspricht.“

Die Einbringung in die Fertigung im vierten Stock stellte keine echte Hürde dar, da SMT eine optimale Lösung bot. Als einziger Maschinenhersteller ist der das Unternehmen in der Lage, die 7,3 m lange Anlage zweigeteilt anzuliefern, was eine erhebliche Erleichterung für die Einbringung per Kran darstellte.

smt-wertheim.de

 

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search