FlexSpeed für maximale Dosiergeschwindigkeiten

FlexSpeed-Dosierroboter von RAMPF Production Systems fahren hochpräzise um die Ecke und rasend schnell auf der Geraden, womit Durchlaufzeiten von Dicht-, Schäum- und Klebeprozessen in der Serienfertigung mehr als halbiert werden – das erklärt das Unternehmen in einer offiziellen Pressemeldung.

(Quelle: Rampf)

Die neu entwickelte Technik beruht auf der volumetrischen Zwangsdosierung und der direkten Kopplung von Dosierleistung und Achsvorschub, wodurch das Dosiersystem extrem flexibel und reaktionsschnell ist.

Wo ein Dosierroboter bislang mit gleichmäßiger Geschwindigkeit appliziert hat, ist er mit der neuen FlexSpeed-Technik nun mit bis zu 40 m/min. auf der Geraden unterwegs, um kurz vor Ecken und Rundungen kontrolliert auf 20 m/min. abzubremsen, wodurch konstante Dichtungsquerschnitte und minimale Eckradien gewährleistet werden.

Der wesentliche Vorteil von RAMPF FlexSpeed beim Dichten, Schäumen und Kleben ist eine optimale Maschinen-Auslastung bei gleichzeitiger Schonung der Mechanik. Durch die nur kurzzeitige Vollbelastung tritt kaum Verschleiß ein, die Mechanik wird beim geschwindigkeitsabhängigen Dosieren geschont und die Maschinenauslastung kann deutlich gesteigert werden.

„Ziel jeder Serienfertigung ist es, bei maximaler Maschinenauslastung eine maximale Stückzahl zu produzieren – und das bei gleichbleibend höchster Qualität. Für unsere Kunden in der Automobil-, Elekt-ro/Elektronik-, Haushaltsgeräte-, Filter- und Medizintechnikindustrie sind solche schnelle Prozessketten in der Produktion ein Muss, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können. Mit FlexSpeed leisten wir hierfür einen entscheidenden Beitrag“, so Alexander Huttenlocher, Vertriebs- und Marketingleiter bei RAMPF Production Systems.

rampf-group.com

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search