Flying Prober der PILOT-Linie jetzt mit Option LED-Sensor

(Bild: Seica)

Die Flying-Probe-Tester der PILOT-Linie von SEICA können nun mit der Option „LED Sensor“ ausgestattet werden. Dabei handelt es sich um einen FEASA-Sensor, der an einem oder mehreren Köpfen installiert werden kann und Farbe, Intensität und Sättigun einer LED testet. FEASA ist ein Hersteller von Sensoren, die weltweit als Standard für die Charakterisierung von LEDs anerkannt sind.

Das System kann sowohl in der Linie als auch als eigenständige Teststation für LED-Board-Panels bis zu einer Länge von 1.500 mm betrieben werden.

  • Ein Flying Prober mit der Option ‚LED SENSOR‘ lässt sich in eine automatische Fertigungslinie mit hohen Stückzahlen integrieren
  • Konfiguration mit vier elektrischen Sonden und zwei FEASA-Sensoren
  • SPLIT TEST verfügbar für Leiterplatten mit einer Länge von mehr als 600 mm
  • Externe automatische Förderer zur Unterstützung des D.U.T. (sowohl ein- als auch auslaufend)
  • Zeitnahe Überprüfung der Parameter Positionierung, Farbe, Sättigung und Intensität für jede LED Power Pads auf der gesamten Platine erforderlich
  • Stromzufuhr über Flying Probes

Vorteile:

  • Effektive Prüfung der Leiterplatte und Charakterisierung der Hauptkomponenten
  • Möglichkeit einer stabilen und zuverlässigen Prüfung im Anschluss an die Produktion
  • Schnelle und zuverlässige Programmierung, Möglichkeit des ICT-Tests auf der Schaltung
  • Die SPLIT TEST-Funktion ermöglicht es, die Platine schrittweise zu testen, indem man sie konsistent mit der Testausführung transportieren lässt
  • Rationalisierte Handhabung von Panels relevanter Größe
  • Verbesserte Qualität des Endprodukts.
  • Konstante Qualitätskontrolle der eingehenden Komponenten

seica.com

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search