GRAF Elektronik investiert in weitere Koh-Young-Systeme

Um die Qualität seiner Produkte noch weiter zu verbessern, investierte die GRAF Elektronik GmbH aus Dornbirn in jeweils ein 3D-SPI- und 3D-AOI-System von Koh Young.

Datenvernetzung (Bild: Smartrep)

Lotpasteninspektion im Drucker reichte dem Auftragsfertiger nicht mehr aus, weshalb man sich in einem Benchmark verschiedene Hersteller anschaute: die 3D-Inspektionstechnologie von Koh Young und der Support von SmartRep überzeugten schnell, denn durch ein bereits vorhandenes Koh-Young-AOI zeigten sich rasch Synergieeffekte für die Prozessregelung.

Mit 160 Mitarbeitern zählt die GRAF Elektronik GmbH zu den führenden Elektronik-Dienstleistern in Österreich und bietet Fullservice von der Entwicklung bis zur Fertigung von geprüften Elektronik-Baugruppen. Losgrößen vom Prototyp bis 10.000, zwei Schichten, ca. 10 verschiedene Produkte je Linie und je Woche – diese Zahlen zeigen, welche Anforderungen Produktionsleiter Markus Düringer an ein neues SPI-System stellte: Flexibilität, Taktzeit, Einfachheit in der Programmierung und natürlich Prozessverbesserung.

Letztere konnte vor allem durch die optimale Linienintegration erzielt werden. Durch ein Closed-Loop zum Drucker und mit Hilfe der Datenvernetzung von SPI und zwei AOI-Inseln sind die Reaktionszeiten im Linienbetrieb rasant gestiegen: Der Pastendruck konnte optimiert und damit die Qualität gesteigert werden. Denn neben der technologischen Stärke setzte Markus Düringer mit seiner Entscheidung für Koh Young auch auf verlässlichen Support. Schon viele Jahre arbeite man mit der SmartRep GmbH, die sich um die technische Betreuung der Koh-Young-Anlagen in der D-A-CH-Region kümmert, zusammen und weiß daher, wie wichtig dieser Aspekt bei der Investitionsentscheidung ist.

smartrep.de

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search