I/O-Link-Transceiver senkt Verlustleistungs-Aufnahme um mehr als 50 %

maximintegrated_MAX14827

MAX14827 von Maxim Integrated Products, Inc. (Quelle: Maxim Integrated)

Mit dem MAX14827 von Maxim Integrated steht Entwicklern von industriellen Sensoren und Aktuatoren jetzt ein flexibler, zweikanaliger I/O-Link-Transceiver zur Verfügung, der sich durch die geringste Wärmeentwicklung und das kleinste Gehäuse auszeichnet.

Die Industrie-4.0-Revolution schafft die Voraussetzungen für intelligentere Fabriken, mit denen sich die Produktivität erhöhen und die Fertigungsflexibilität steigern lässt. I/O-Link-Sensoren ebnen den Weg für diese Revolution, indem sie Parametrierung und Diagnosefunktionen auch auf die unterste Ebene der Industriesteuerung bringen. Sensoren werden ständig kleiner und müssen einen immer größeren Funktionsumfang bieten. Gleichzeitig muss eine betriebssichere Kommunikation gewährleistet sein. Kritisch ist auch die Leistungsaufnahme, da sich die Wärmeableitung wegen der kleinen Abmessungen der Sensoren schwierig gestaltet. Der zweikanalige Transceiver MAX14827 erfüllt all diese Anforderungen und beinhaltet Spannungsregler, die standardmäßig in industriellen Sensoren benötigt werden. Die zwei integrierten Treiber arbeiten dank aktivem Verpolschutz mit extrem niedriger Verlustleistung.

Zum Anschluss von Mikrocontroller-basierten Sensoren steht ein SPI™-Interface mit umfangreichen Konfigurations- und Diagnosefunktionen zur Verfügung. Für den I/O-Link-Betrieb enthält der Baustein zudem eine dreiadrige UART-Schnittstelle, die sich an die UART-Funktion des Mikrocontrollers anschließen lässt. Die UART/SPI-Multiplex-Option bietet ferner die Möglichkeit, ein und dieselbe serielle Mikrocontroller-Schnittstelle für SPI- und UART-Interfaces zu nutzen. Über die integrierten 3,3-V- und 5,0-V-Linearregler werden rauscharme Versorgungsspannungen für Analog- und Logikschaltungen bereitgestellt.

Vorteile:

  • Geringerer Einschaltwiderstand (RON): Der RON-Wert von 2,5 Ω (typ.) senkt die Verlustleistung um mehr als 50 %.
  • Winziges WLP-Gehäuse: bis zu 60 % Platzersparnis
  • Versorgungsspannung von bis zu 60 V ermöglicht kostengünstigen Transientenschutz.
  • Hohe Integration sowie hohe Konfigurierbarkeit, wie z.B. maximale Laststromeinstellung (50 mA bis 250 mA) und konfigurierbare Überstrombegrenzung.

„Der MAX14827 kombiniert das kleinste Gehäuse mit dem geringsten Spannungsabfall aller zweikanaligen Transceiver“, sagte Tim Leung, Senior Business Manager bei Maxim Integrated. „Maxim setzt auf I/O-Link und indem wir gemeinsam mit unseren Kunden an Designs arbeiten, die die Surge- und Burst-Prüfungen bestanden haben, können wir fortlaufend robuste Produkte für den industriellen Einsatz auf den Markt bringen.“

maximintegrated.com

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search