Lösungen für die Verbindungstechnik

Mit dem FlexPresser bietet IPTE, Lieferant von Automatisierungslösungen für die Elektronik- und Mechanik-Industrie, leistungsfähige und flexible Lösungen für Einpressvorgänge, die vielseitig für fast alle Kundenapplikationen einsetzbar sind.

FlexPresser II (Bild: IPTE)

Die Weiterentwicklung dieser bewährten Maschine für die Bestückung von Press-Fit-Kontakten, der IPTE FlexPresser II, ist nun auf Basis der neuen IPTE Produktions-Zelle, der High Dynamic Cell, verfügbar.

Basis der Maschine ist eine Zelle mit einer rückwärtigen Feederbank, die kaum einen Wunsch der Komponentenzuführung offen lässt. Ein dreiteiliges Bandsegment für den Leiterplattentransport, dynamische Linearmotoren zum Verfahren der Setzeinheit und ein Leiterplattensupport zur Aufnahme der Fügekräfte sind nur die wichtigsten Highlights dieser Maschine. Die Zellenauslegung wurde entsprechend angepasst, sodass auch hohe Einpresskräfte bis zu 7.000 N realisiert werden können.

Vorteile des IPTE FlexPresser II:

  • Auslegung als vollautomatisches Inline-System und einfache Einbindung in Fertigungslinien: Zu- und Abführung von Leiterplatten mit SMEMA-Schnittstelle.
  • Frei programmierbare Bauteilpositionen (x, y, Drehwinkel) beim Abholen und Einpressen gestatten höchste Flexibilität. Dies ist nicht nur bei Layout- oder Komponentenänderungen von Vorteil.
  • Die breite Feederbank (max. 12 Plätze) erlaubt das Andocken unterschiedlichster Bauteilzuführungen, z.B. Stickfeeder, Trayfeeder und Sortierförderer. Weitere kundenspezifische Zuführungen lassen sich leicht integrieren.
  • Prozessüberwachung durch Kraft- und Weg-abhängiges Einpressen.
  • Einfach zu adaptieren auf die applikationsspezifischen Anforderungen.
  • Einpresskräfte von bis zu 7.000 N sind realisierbar.
  • Wartungsarme Linearmotoren erlauben dynamische und präzise Positionierungen der Setzeinheit.
  • Ein optionaler Visionscan der Bauteilpins mit anschließender Lagekorrektur erlaubt die Kompensation von Bauteiltoleranzen und verbessert die Qualität des Einpressvorgangs.
  • Durch ein automatisches Greiferschnellwechselsystem können unterschiedliche Bauteiltypen pro Leiterplatte ohne Operatoreingriff eingepresst werden.
  • Ein Schnellwechselsystem für die Leiterplattenunterstützungsplatte minimiert Rüstzeiten auf einen anderen Leiterplattentyp.
  •  Stufenlos regebare Einpressgeschwindigkeiten erlauben die flexible Anpassung an verschiedene Setzaufgaben.
  • Für einen reibungslosen Wartungszugang können die Bauteilfeeder schnell von der Maschine abgedockt und später wieder leicht angedockt werden.
  • Zur Prozessüberwachung kann der Bestückvorgang Setzkraft-kontrolliert durchgeführt werden.

IPTE stellt seine Produktions-Zellen sukzessive auf das neue Design um. Neben der Ausrichtung auf die Anforderungen im Rahmen von Industrie 4.0, einem neuen optischen Erscheinungsbild und der optimierten Anordnung der Maschinen-Komponenten wird mit der neuen Generation der IPTE Produktions-Zellen auch die Standardisierung der sogenannten Standardmaschinen gesteigert. Die neue Baureihe der High Dynamic Cell ist mit zwei Metern Höhe, drei Breiten (1 m, 1,5 m und 2 m) und drei Tiefen (1,5 m, 1,7 m und 2 m), verfügbar. Sie sind je nach Anwendung und Kundenwunsch skalierbar.

Mit den neuen Produktions-Zellen bietet IPTE ein leistungsfähiges und zeitgemäßes Konzept für die Automatisierung verschiedenster Fertigungsprozesse in der Elektronik- und Mechanik-Produktion. Es ist sehr wettbewerbsfähig und bietet viele Mehrwerte im Vergleich zur Vorgängergeneration.

ipte.com

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search