Neue Pixeltechnologie verdoppelt Sensitivität bei schwachem Licht

(Quelle: FRAMOS)

Eine hohe Bildqualität auch bei schlechten Lichtverhältnissen bringt der neue ½“ Sensor IMX385 mit 2 Megapixeln von SONY. Mit Hilfe der „Super High Conversion Gain Technology“ haben die Sensorexperten des japanischen Marktführers die Sensitivität gegenüber dem IMX185 verdoppelt. Erhältlich beim Bildverarbeitungsspezialisten FRAMOS zeigt er zusammen mit seinem SNR1s-Wert damit die beste Performance unter den Full HD fähigen Sensoren von Sony für Industrie- und Sicherheitsanwendungen.

Für eine präzise Analyse und damit Effizienz müssen Bildverarbeitungsanwendungen auch in dunklen Umgebungen qualitativ hochwertige Farbbilder liefern. Mit dem Einsatz einer neuen Pixel-Generation mit 3,75 µm Pixelgröße erreicht SONY im neuen ½“ Full HD Sensor IMX385 eine Verdoppelung der Sensitivität verglichen mit IMX185 auf 2350 mV. Die neue „Super High Conversion Gain Technology“ basiert auf der Kapazitätsverringerung der Floating Diffusion, die zu einem höheren Conversion Gain führt. Dank dessen wird auch bei geringerer Ladung durch wenig Lichteinfall eine höhere Spannung und damit höhere Sensitivität erreicht.

Zusätzlich erreicht der SONY IMX385 einen SNR1s-Wert von 0,13 lx. Die hohe Leistung speziell für Vision-Systeme im industriellen Bereich wird außerdem durch die Kombination von einer erweiterten High Dynamic Range (HDR) sowie einer erhöhten Sensitivität im infrarotnahen Bereich unterstützt. Digital Overlap HDR (DOL-HDR) liefert die Daten von drei Aufnahmen Linie für Linie statt Frame für Frame aus, was zu einer Verbesserung der Bildqualität, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen, gegenüber Multi Exposure HDR führt.

„Neben der Auflösung sind die Sensitivität und Sättigung sowie der Kontrast die wichtigsten Kriterien für ein hochwertiges und gut auswertbares Bild“, erklärt Anna Neschitsch, Sensorexpertin bei FRAMOS. „Von der Entwicklung der neuen Pixeltechnology von Sony und der damit besten Performance unter den SONY Industriesensoren können alle Anwendungen in Machine Vision, Mess- und Prüftechnik sowie der Automatisierung profitieren.“

Der Bildsensor IMX385 bietet ein vielseitig einsetzbares Interface. Je nach Anwendung kann die LVDS-Schnittstelle mit bis zu acht Kanälen oder die MIPI D-PHY-Schnittstelle mit bis zu vier Lanes genutzt werden. Für die Vorbereitung des Design-Ins sind Engineering Samples des IMX385 sowie die Evaluation Boards über FRAMOS erhältlich, die Massenproduktion startet im Juli 2017.

framos.com

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search