Ersa und LPKF setzen Prototyping-Technologietag gemeinsam fort

Im Herbst 2019 führten die Ersa GmbH und die LPKF Laser & Electronics AG den ersten gemeinsamen Technologietag zum Thema Lösungen, Prozesse und Anlagen rund um das Inhouse-PCB-Prototyping, Prototypenlöten und Nacharbeiten durch. Aufgrund des positiven Feedbacks alle Beteiligten wird der Technologietag auch 2020 angeboten. Am 24. März 2020 findet die nächste Veranstaltung in Norddeutschland bei LPKF in Garbsen statt.

(Quelle: LPKF/Ersa)

„Das Feedback der Teilnehmer nach dem ersten Technologietag bei Ersa war sehr gut. Es wurde deutlich, dass die Produktbereiche PCB-Prototyping sowie manuelles Löten und Reworken sehr gut zusammenpassen und auf ein hohes Interesse bei den Anwendern und Fachleuten stoßen. Daher haben wir zusammen mit Ersa entschieden, die genannten Themen unseren gemeinsamen Kunden und Interessenten weiter auf diesem Weg vorzustellen“, erklärt Stephan Krause, Sales Director DevelopmentQuipment bei LPKF Laser & Electronics.

Der Technologietag mit dem Titel „Von der Idee zum Prototyp – schnell, einfach und flexibel“ wird auch dieses Mal das gesamte Themenspektrum der Herstellung von Prototypen elektronischer Baugruppen umfassen. Dabei geht es im Detail um die Leiterplattenstrukturierung mittels Laser und Fräsbohrplotter, die Durchkontaktierung, die Lotpastenapplikation und Bauteilbestückung sowie das manuelle Löten und Nacharbeiten von bestückten Leiterplatten. „Wie im letzten Jahr geben Vorträgen und Live-Demos unserer Anwenderspezialisten detaillierte Einblicke in die Prozesse und die Systeme beider Unternehmen. Des Weiteren können die Teilnehmer alle Anlagen ausprobieren und sich mit den Prozessfachleuten austauschen umso die Möglichkeiten für eine einfache Umsetzung von Prototypen kennenzulernen“, führt Krause weiter aus.

Jörg Nolte, Produktmanager Lötwerkzeuge, Rework- und Inspektionssysteme der Ersa GmbH hebt des Weiteren hervor, dass bei der Entwicklung neuer Produkte Iterationsstufen in möglichst kurzer Zeit erforderlich sind. Gemeinsam zeigen beide Unternehmen daher in der Veranstaltung neue Wege auf, wie schnell und kostengünstig Prototypenbaugruppen von der Idee zum fertigen Elektronikprodukt umgesetzt werden können. „Um schnell und flexibel Prototypen herzustellen, sind abgestimmte Prozesse und Maschinen für unterschiedlichsten Arbeitsschritte, wie beispielsweise im PCB Prototyping, der Mikromaterialbearbeitung, dem Baugruppenlöten und dem Nacharbeiten notwendig. Darüber hinaus sind natürlich auch Prozesswissen und Erfahrung wichtig, die wir gerne an ihre Kunden weitergeben,“ ergänzt Krause. Der Technologietag richtet sich daher an Interessierte aus den Bereichen Forschung, Entwicklung, Prototypenbau und Testing.

Beide Unternehmen werden verschiedene Systeme aus ihrem Produktportfolio präsentieren und den Teilnehmern zum Testen zur Verfügung stellen. Ersa wird Rework Systeme zum Prototyping, verschiedene Lötstationen, Lötkolben und Lötspitzen, sowie Heizplatten, Lötrauchabsaugungen und Systeme zur Nacharbeit nach Garbsen mitbringen. LPKF präsentiert daneben verschieden Systeme, mit denen mittels Fräse bzw. Laser Leiterplattenoberflächen präzise bearbeitet werden können. Darüber hinaus stellt LPKF ein System vor, mit der Durchkontaktierungen durch galvanische und chemische Prozesse sicher ermöglicht werden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich und kann direkt über lpkf.com/pcb-technologietag erfolgen.

Anmeldeschluss ist der 04. März 2020

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search