LASYS 2018: Für die intelligente Produktion von morgen

Vom 5. bis 7. Juni 2018 findet auf dem Stuttgarter Messegelände zum sechsten Mal die LASYS – internationale Fachmesse für Lasermaterialbearbeitung statt. Rund 200 Aussteller aus mehr als 20 Ländern präsentieren ihre Laser-Fertigungssysteme, laserspezifische Maschinensubsysteme, Strahlquellen sowie Verfahren und Dienstleistungen. Damit wird die LASYS ihrer Bedeutung als führende internationale Fachmesse rund um den Einsatz von Lasern in der industriellen Fertigung einmal mehr gerecht.

„Die LASYS ist auch in diesem Jahr branchen‐ und materialübergreifend die ideale Plattform für spezielle Anwendungsfelder, neue Einsatzgebiete sowie Branchentrends und Innovationen für die intelligente Produktion von morgen“, sagt Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie bei der Messe Stuttgart. „Wir freuen uns, dass immer mehr Unternehmen aus dem Ausland die Messe nutzen, um ihre Produkte vorzustellen und sind auf die zahlreichen Neuheiten gespannt, die es in unserer Halle 4 zu bestaunen gibt.“

Die LASYS hat sich als Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung sowohl im In- als auch Ausland etabliert (Quelle: MESSE STUTTGART)

Im messebegleitenden Rahmenprogramm finden die Fachbesucher – vom Einsteiger bis zum Spezialisten – passende Möglichkeiten zum Wissenstransfer. Als feste Institution zählen dazu die Stuttgarter Lasertage, die in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal stattfinden, und der Stuttgart Laser Marketplace. Besonders praxisnah geht es im Forum „Lasers in Action“, im SPECTARIS Workshop „Lasermaterialbearbeitung in der Medizintechnik und im Technologieseminar „Laserbasiertes Auftragschweißen – Status quo und Ausblick“ des Bayerischen Laserzentrums (blz) zu.

Darüber hinaus haben die Besucher der LASYS Gelegenheit, sich über zwei EU-Projekte zu informieren. Dazu gehört LASHARE, ein europäisches Projekt, an dem mehr als 30 KMU aus ganz Europa, Partner aus der Industrie und sechs der renommiertesten Laserforschungsinstitute beteiligt sind. Im Rahmen eines Workshops geht es vor allem um die Nutzung von Daten aus Lasern und Fertigungsprozessen und die Standardisierung für die nächste Generation laserbasierter Fertigungssysteme. Außerdem findet ein Workshop zum Thema Laser-Mikrobearbeitung statt. In diesem werden die aktuellen Ergebnisse des europäischen Forschungsprojekts HIPERDIAS (HIgh throughPut LasER processing of DIAmond and Silicon) vorgestellt.

Die ausstellenden Unternehmen kommen aus 21 Ländern. Dazu gehören neue Aussteller wie beispielsweise Optoprim oder Univet aus Italien, RME aus Polen, Penteq aus Österreich sowie 4ISP aus der Tschechischen Republik, Domel aus Slowenien und Foshan Beyond Laser Technology oder Guangzhou CK Laser aus China.

Um gezielt den Branchennachwuchs auf die LASYS zu locken und für Laser- und Lichttechnologien zu begeistern, stellt der VDMA gemeinsam mit dem VDI-Technologiezentrum Do-it-yourself-(DIY-)Exponate zum Thema Optik und Photonik an seinem Stand aus. Damit wird der VDMA erneut Technik und Wissenschaft für Schüler hautnah erlebbar machen. Die Projekte werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Initiativen Make Light und Open Photonik unterstützt.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search