Online-Plattform für gedruckte Elektronik

Vom 23. bis 25. März findet die LOPEC, internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik, als Online-Veranstaltung statt. Damit bieten die Messe München und ihr Partner OE-A (Organic and Printed Electronics Association) der Branche eine sichere Möglichkeit zum Austausch und zur Kontaktpflege. Neben dem dreitägigen digitalen Kongress als weltweit wichtigste Kommunikationsplattform für Anwendungen, Lösungen, Forschung und Wissen erwartet die Teilnehmer eine Online-Ausstellung mit rund 100 Unternehmen. Die Registrierung für die Online-Ausgabe der LOPEC im kommenden März ist ab sofort möglich.

(Bild: Messe München)

Aus Sicht der Industrie für gedruckte Elektronik war 2020 ein durchwachsenes Jahr. Nach einem Corona-bedingten Rückgang blickt die Branche jedoch wieder zuversichtlich nach vorne: In einer Mitgliederbefragung vom Oktober 2020 der OE-A rechnen die Unternehmen mit einem Umsatzplus von sieben Prozent für 2021. Gefördert wird der erwartete Aufschwung sicherlich auch durch die Online-Ausgabe der LOPEC im März. Nach einem Jahr ohne Events und Messen trifft sich dort die internationale Branche wieder.

Projektleiterin Lena Haushofer hat mit ihrem Team, in Zusammenarbeit mit der OE-A, ein überzeugendes Konzept entwickelt: „Gespräche mit Kunden zeigten, wie sehr das Netzwerken mit Branchenvertretern fehlt und deshalb auch externe Impulse und Inspiration ausbleiben. Umso mehr freuen wir uns, dass wir der Industrie mit dem digitalen Kongress sowie der Online-Ausstellung eine Plattform zum Austausch bieten können.“

Rund 180 Kongressbeiträge von führenden Industrievertretern sowie renommierten Forschungsinstituten geben Einblicke in Innovationen und Lösungen der gedruckten Elektronik. Das Kongressprogramm wird auf drei Bühnen, die in drei Streams parallel zueinander übertragen werden, an drei Tagen live abgebildet. Danach sind die gesamten Beiträge noch für sechs Wochen on demand abrufbar. Unter anderem beteiligen sich John Rogers (Northwestern University; USA), Xiaolin Yan (TCL; China), Kiarash Vakshouri (Google; USA), Stijn Gillissen (Henkel; Belgien) sowie Wim Christiaens (Quad Industries; Belgien) und Alain Schumacher (IEE; Luxemburg) mit Vorträgen am Kongressprogramm.

Die LOPEC umfasst zusätzlich zum digitalen Kongress auch eine Ausstellung, die online abgebildet wird. Darin präsentieren internationale Aussteller ihre Lösungen und Produkte aus dem Bereich der gedruckten Elektronik. Diese stehen auch nach den drei Eventtagen der LOPEC in einer 365 Tage Plattform zum Abruf zur Verfügung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über die Ausstellerprofile der Plattform in direkten Kontakt mit den Unternehmen zu treten.

lopec.com

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search