SMT 2019: Keine Hindernisse für Industrie 4.0 mehr

Aegis Software, Anbieter von Manufacturing Execution Software (MES), kündigt die nach Unternehmensangaben einzigartige Kombination aus kritischen Technologien der IIoT-Konnektivität und der Optimierung der Lieferkette an,  die es dem Markt endlich möglich macht die Geschäftsziele von Industrie 4.0 zu erreichen. Zwei grundlegende Probleme, welche die Entstehung und das Wachstum von Industrie 4.0 verhindern, konnten nun identifiziert und gelöst werden.

(Quelle: Aegis Software)

Zum einen wurde die digitale MES-Plattform FactoryLogix von Aegis speziell als IIoT-Plattform entwickelt und unterstützt zudem als erste den IIoT-Standard Connected Factory Exchange (CFX) des IPC. Dadurch unterscheidet sie sich wesentlich von anderen MES-, PLM- & MOM-Lösungen, welche auf einer Codebasis beruhen und die bereits viele Jahre vor den IIoT-Technologien entstanden sind. Da Maschinen nun konsistente Daten bis ins kleinste Detail melden, bietet FactoryLogix durch die Kombination aus Transparenz über sämtliche Maschinen und Prozesse hinweg eine kontextuelle Qualifizierung und schafft dadurch eine aussagekräftige Live-Ansicht der Fertigung. Diese unterstützt ihrerseits eine fortschrittliche manuelle oder automatisierte Entscheidungsfindung sowie Edge-Computing basierte Datenaufbereitung für die Übertragung in die Cloud, wodurch das Problem der “digitalen Deponie” der Vergangenheit angehört.

Zum anderen kann das zweite Hindernis für Industrie 4.0 aus dem Weg geräumt werden, und die beschriebene Flexibilität auch auf die Lieferkette ausgedehnt werden. FactoryLogix von Aegis bietet eine hohe Genauigkeit hinsichtlich Materialverantwortung und vorhergesagtem Materialverbrauch, was dazu führt, dass die Verwaltung des Materialflusses Just In Time (JIT) an die Materiallieferanten und die Distributoren zurückgegeben wird. Der BOMConnector von CircuitByte wird sowohl vom Materialeinkauf als auch von EMS-Angebotserstellern verwendet, um automatisch die günstigsten, qualitativ hochwertigsten und verfügbaren Materialien innerhalb stark begrenzter Lieferzeiten zu finden und auszuwählen. Auf diese Art und Weise wird sichergestellt, dass kundenorientierte Anforderungen bezüglich Nachfrageänderungen ohne Risiko erfüllt werden. Durch das Zusammenspiel mit den Daten aus FactoryLogix ermöglicht BOMConnector dem Einkauf, auf dringende Materialanforderungen zu reagieren sowie potentielle Materialengpässe auf dem Markt zu bewältigen. Dies schafft die notwendige Flexibilität der Lieferkette für ERP und MRP.

SMTconnect 2019: Halle 4, Stand 150

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search